Navigation
                
13. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

BLACK STAR RIDERS - Heavy Fire
Band BLACK STAR RIDERS
Albumtitel Heavy Fire
Label/Vertrieb Nuclear Blast/Warner
Homepage www.blackstarriders.com
Verffentlichung 03.02.2017
Laufzeit 41:26 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die Black Star Riders rund um Thin Lizzy Gitarrist Scott Gorham hauen mit "Heavy Fire" nun auch schon ihr drittes Langeisen raus. Geriet die Truppe zuerst mit dem Debt "All Hell Breaks Loose" 2013 in den Anfangsverdacht, lediglich ein musikalischer Ableger von Thin Lizzy zu sein, strafte schon der Nachfolger "The Killer Instinct" diese These als Lge. "Heavy Fire" setzt dieser Entwicklung nun tatschlich noch einen drauf, denn die ehemaligen Trademarks der irischen Kult-Truppe mit Phil Lynott geraten mehr und mehr in den Hintergrund und sind nur noch punktuell wahrnehmbar, ohne diese allerdings zu verleugnen (wie etwa beim sehr lssigen "Dancing With The Wrong Girl" oder "True Blue Kid"). Doch schon der schnelle und treibende Titeltrack macht als Opener deutlich, wo der Hammer aktuell bei BSR hngt und wie hart er vor allem zuschlagen kann! Als weiteres Beispiel dient der hrteste Track unter den zehn Liedern "Who Rides The Tiger", der schon in die Kategorie Heavy Metal eingeordnet werden kann. Dagegen wirkt die wunderschne Halbballade "Cold War Love" wie eine wohlverdiente Verschnaufpause. Snger Ricky Warwick schafft es immer mehr, dieser Gruppe seinen eigenen Stempel aufzudrcken. Zu was er imstande ist bewies schlielich erst krzlich sein Solo-Doppelalbum "When Patsy Cline Was Crazy (And Guy Mitchell Sang The Blues)", eine ebenfalls sehr gelungene und abwechslungsreiche Sache. So ist nicht nur der Titel mit dem tollen Cover optimal umgesetzt worden, sondern auch der Inhalt schliet sich dem nahtlos an. Es wird wirklich Zeit, die Black Star Riders als eigenstndige Band ernst zu nehmen und deren Leistung zu wrdigen.
   
<< vorheriges Review
BETONTOD - Revolution
nchstes Review >>
SIRENIA - Dim Days Of Dolor


 Weitere Artikel mit/ber BLACK STAR RIDERS:

Zufällige Reviews