Navigation
                
16. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

VOODOO VEGAS - Freak Show Candy Floss
Band VOODOO VEGAS
Albumtitel Freak Show Candy Floss
Label/Vertrieb Jimmy Silver Records/in-akustik
Homepage www.voodoovegas.com
Verffentlichung 18.11.2016
Laufzeit 40:48 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Voodoo Vegas nennt sich eine britische Hard Rock Band, die mit "Freak Show Candy Floss" ihren zweiten Langdreher verffentlichen. Das quietschbunte Cover passt dabei gut zum Titel und auch die zehn Songs darauf spiegeln den Spa des Fnfers an ihrer Musik wider. ber zu wenig Power darf sich niemand beschweren, was dann ab und an auf Kosten der eingngigen Melodien geht. Doch auch die gibt es, so wie z.B. beim ultra coolen Mitgrhl Song "Long Time Gone", der sogar ins Radio passen wrde. Paten fr die zehn Stcke sind der gute alte Rock`n Roll, Sleaze, Blues, Glam und Hard Rock. Das alles vermischen der stimmgewaltige Frontmann Lawrence Case, der zudem bei einigen Songs die Mundharmonika spielt und seine Mitstreiter zu einem energetischen Album, das sich zwar nicht beim ersten Hrdurchgang anbiedert, sich jedoch nicht in der hintersten Regalecke verkriechen sollte. Denn die meisten Stcke wie "Poison" oder "Black Heart Woman" entfalten ihre Strken halt erst nach mehrmaligem Hren, dann aber umso deutlicher. Das nur mit Akustikgitarren begleitete "Sleeping In The Rain" ist ein weiteres positives Beispiel fr die Qualitten dieser Band. Fans von The Answer, Crazy Lixx oder auch Guns `n Roses drfen also gerne mal bei Voodoo Vegas reinhren, die nach einem Wechsel des Gitarristen einen beachtenswerten und abwechslungsreichen Neustart hinlegen.
   
<< vorheriges Review
MOTHER`S CAKE - No Rhyme No Reason
nchstes Review >>
PRIDE OF LIONS - Fearless


Zufällige Reviews