Navigation
                
24. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

AXEL RUDI PELL - The Ballads III
Band AXEL RUDI PELL
Albumtitel The Ballads III
Label/Vertrieb SPV
Homepage www.axel-rudi-pell.de
Verffentlichung 25.10.2004
Laufzeit 69:48 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
Passend zur Jahreszeit bringt der Wattenscheider Gitarrist nun schon seinen dritten Balladen Sampler "The Ballads III" unter die Leute. Endlich hat die Reihe mal ein wrdiges Cover, ansonsten ist alles beim Alten.
Das bedeutet, die beliebten und qualitativ guten Schnulzen der letzten drei Alben des Axel Rudi Pell und seiner Band wurden gesammelt und mit drei neuen Songs auf dieser CD verewigt. Eine Sache, die viele Bands wie Doro oder Gotthard gerne machen, wo bei aber unser Axel mit drei solchen Dingern wohl fr immer ungeschlagen die Nummer eins bleibt. Wenn man aber die drei neuen Songs genauer anschaut, merkt man leider, dass im Grunde genommen nur der wirklich starke Opener "Don't Say Goodbye" neu ist. "Forever Angel (Acoustic)" ist ja nur der bekannte Song in einem akustischen Gewand ist, und kommt noch mal in normaler Version an spterer Stelle. Das dritte Lied was man als Fan von der Tour kennt, ist die gute Rainbow Covernummer "Temple Of The King", die zwar nicht an das Original kommt, aber in das Konzept passt.Ein, zwei richtig neue Songs htten der CD gewiss nicht geschadet....
Wie immer ist die Hlfte der Miete Superstimme Johnny Gioeli (Hardline), die wie geschaffen fr Axels Kompositionen ist.
So ist die Zielgruppe des Silberlings eindeutig auszumachen: Beinharte Axel-Jnger und Kerle, die mit ihrer Freundin mal einen kuscheligen Abend ohne Phil Collins & Co. machen wollen!
   
<< vorheriges Review
KRISIUN - Bloodshed
nchstes Review >>
LYCOSIA - Lycosia


 Weitere Artikel mit/ber AXEL RUDI PELL:

Zufällige Reviews