Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

KRISIUN - Bloodshed
Band KRISIUN
Albumtitel Bloodshed
Label/Vertrieb Century Media
Homepage www.krisiun.com.br
Verffentlichung 18.10.2004
Laufzeit 40:57 Minuten
Autor Andre Kreuz
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
Brasiliens Vorzeige-Stresser KRISIUN melden sich kurz vor der Tour mit INCANTATION & Co. mit "Bloodshed" zu Wort.
Auffallend bei den ersten Songs auf der Platte ist, dass die Jungs den Fu ein kleinwenig vom Gaspedal genommen haben und nicht ganz so hyperschnell durch den Urwald bolzen, wie man das bisher gewohnt war. Auch die ausufernden Frickel-Orgien wurden zurck geschraubt, auch wenn natrlich nicht vollends darauf verzichtet wurde. Ab dem siebten Track "Vodoo" enthlt die Platte allerdings nichts Neues mehr, sondern ballert dem genervten Rezensenten die 93er Debt-MCD "Unmerciful Order" um die Ohren. Ungeschliffen, rudig und im absoluten Temporausch geht es hier zur Sache, ohne dass der Death Metal auch nur ansatzweise so was wie einen roten Faden vorzuweisen htte. Mit "Infected Core" ended dieser Hllentrip glcklicherweise wieder, es bleibt nur noch das Instrumental-Outro, das mit drei Minuten Leerlauf noch ein wenig Spielzeit schindet. berhaupt sind auf der CD insgesamt drei In- bzw. Outros im Instrumental-Stil zu finden, was aber durch die Tatsache entschuldigt wird, dass "Bloodshed" wohl zum MCD-Preis erhltlich sein wird.
Fakt ist jedenfalls, dass ich KRISIUN nach wie vor nix abgewinnen kann, womit ich diese Scheibe auch nur beinharten Fans der Brasilianer empfehlen mchte. Die bekommen immerhin ein paar neue Songs und eben diese alte MCD.
   
<< vorheriges Review
W.A.S.P. - The Neon God Part II - The Demise
nchstes Review >>
AXEL RUDI PELL - The Ballads III


 Weitere Artikel mit/ber KRISIUN:

Zufällige Reviews