Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

CHARADE - II (+I)
Band CHARADE
Albumtitel II (+I)
Label/Vertrieb Drakkar Records
Homepage www.charade-project.de
Verffentlichung 05.10.2004
Laufzeit 42:20 & 45:52 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 6 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
In den frhen 90ern versuchten Angel Schleifer (Gitarre ex-Bonfire und berall gewesen) sowie Snger Michael Bohrmann (Jaded Heart und ex Bonfire und berall gewesen) zusammen eine Band heraus grnden. Doch der Grunge-Trend, verschiedene Bandverpflichtungen und sture Labels machten dieses Vorhaben zu Nichte. Schleifer erinnerte sich 98 an die Stcke, wodurch sie immerhin in Japan verffentlicht wurden ("I"). In Europa musste man leider mit teuren Import CDs vorlieb nehmen. Das von Schleifer, der schon einige Zeit im Land des schlechten Geschmacks (U.S.A.) lebt im Jahre 2000 entdeckte Restmaterial war seiner Meinung nach so gut, dass er es Michael Bormann sendete, welcher es mit seiner Stimme veredeln sollte.
Da dieser auch mit seiner Band und als Produzent ttig ist, dauerte es bis zum Jahr 2004 bis "II" mit "I" als Doppel CD in Europa verffentlicht wurde. Alles sehr verworren und fast eine filmreife Story. Die Scheiben passen aber hervorragend in den derzeitigen Melodic Rock Boom! Ich denke mal die CDs werden fr den Preis von einer verkauft, so bekommt der Fan fast 90er Minuten Musik!
Echte Hhepunkte vermisse ich aber auf beiden Scheiben! Es ist handwerklich einwandfreier Melodic Rock mit leider zuwenig Biss. Midtemposongs und Balladen bestimmen die CDs. Uptemposongs wie "Angel In Hell" gibt es leider zu wenige! Vielleicht bin ich auch nur Jaded Heart (oder alte Bonfire) gewhnt, die mehr Power im Arsch hatten und von einem Kollegen in diesem Mag zu Unrecht schlecht abgeschnitten haben! Bei "I" werden Frauen namens "Caroline" angeschmachtet und Weisheiten der Marke "Love Will Open The Door" verbreitet. Dazu passen dann auch Statements wie "Waiting For Love".
Der zweite Teil, "II" rockt dafr etwas mehr, aber insgesamt ist mir die Chose doch genauso gleichfrmig und unspektakulr. Mir fehlen hier ein paar Ohrwrmer, in diesem Genre das A und O sind! Deshalb bin ich auch etwas ratlos bei der Note und wrde am liebsten gar keine vergeben, aber ich habe mich zu einem "geht so" gerungen, da es meine subjektive Meinung ist und bleibt!
Fans bitte Probe hren.
   
<< vorheriges Review
DAYSEND - Severance
nchstes Review >>
MYSTIC PROPHECY - Never Ending


Zufällige Reviews