Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

URFAUST - Empty Space Meditation
Band URFAUST
Albumtitel Empty Space Meditation
Label/Vertrieb Vn Records/Soulfood
Homepage www.facebook.com/urfaustofficial
Verffentlichung 28.10.2016
Laufzeit 43:07 Minuten
Autor Mirco Ginsberg
Bewertung 3 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Ich bin jetzt total ehrlich! Alles was ich bisher ber Urfaust wusste war das diese zwei Niederlnder die Szene spalten. Die Einen machen sich ber sie lustig und sagen es ist die schlechteste Band berhaupt, und die anderen verehren sie abgttisch. Ich hatte irgendwie nie das verlangen mich mit Urfaust auseinander zu setzen, jetzt muss ich, und ich kann sagen es ist besonders, ich verstehe jetzt weshalb sie die Szene in zwei radikale Lager spalten. Sie spielen einerseits einfach gehaltenen, atmosphrischen, Black Metal denn sie wiederum mit genrefremden Elementen, wie z.B. dem Gesang der von Schreien bis zu klarem Gesang reicht, anreichern. Dabei ist das gesamte Album in sich schlssig, was sogar so weit geht das die einzelnen Lieder nur mit "Meditatum I-VI" bezeichnet werden. Die einzelnen Lieder wiederum sind, sagen wir mal eigen! Ich verstehe z.B. nicht weshalb "Meditatum I" auf der CD ist, den dieses Lied besteht aus fnf Minuten leichtem Rauschen versehen mit ein paar Nebengeruschen. Was ich jetzt von Urfaust halten soll? Wei ich allerdings immer noch nicht, ehrlich gesagt bin ich nach dem Hren der Platte noch verwirrter als zuvor. Ob man Urfaust gut findet oder nicht, muss jeder fr sich selbst entscheiden! Ich stehe eher auf der Seite die sagt: "Gut, hab ich jetzt auch mal gehrt, brauch ich aber nicht nochmal".
   
<< vorheriges Review
WYRUZ - Judge and Jury
nchstes Review >>
HIDDEN TIMBRE - Odyssey


 Weitere Artikel mit/ber URFAUST:

Zufällige Reviews