Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

MNEMIC - The audio injected soul
Band MNEMIC
Albumtitel The audio injected soul
Label/Vertrieb Nuclear Blast Records
Homepage www.mnemic.dk
Verffentlichung 27.09.2004
Laufzeit 45:01 Minuten
Autor Rafael Hofmann
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Was sieht gut aus, klingt wie die Hlle und kommt aus Dnemark? Richtig Michael Bgballe und seine Knppeltruppe aus rhus im Osten der dnischen Halbinsel. Das letzte Album der fnf "Cyber-Metaller" schlug besonders bei der NewMetal-Gemeinde ein wie eine Bombe und sorgte fr Furore. Nun kommt, ein Jahr spter, eine weitere Verffentlichung aus der Hand von Tue Madsen. Technisch gibt's da gar nix zu meckern. Das Album ist erste Sahne, hammermig produziert und mit feinen, punktgenau eingesetzten Samples ausgestattet. So ist das fein, die elektronische Untersttzung ist in diesem Falle wrtlich zu betrachten und berfrachtet die CD nicht.
Nun aber Tacheles: Das Album erscheint mir sehr vielseitig. Heavy, modern, melodisch, thrashig! Das alles noch. Wie gesagt, mit innovativen Sounds unterlegt bringt eine erfrischende Wirkung mit sich, die die Entwicklung der Band seit dem letzten Album deutlich unterstreicht. Dabei sind Songs wie die Single "Deathbox" (mit schon vom With full force bekannt) oder "Jack Vegas" unbedingt zu erwhnen, die besondere Lichtblicke auf dem Album darstellen. Songs wie "Illuminate" oder "Mindsaver" bieten mit hochkartigen Hooklines und schtig machenden Refrains mchtig viel Bang-Potenzial.
Ein besonderes Schmankerl ist das letzte Lied auf der Platte. Hier haben sich die Dnen an einem Cover von Duran durans Kultsong "Wild Boys" ausgelassen und mit Bravur die Atmosphre des ursprnglichen Titels auf den heutigen Geist/Sound der Zeit umgemnzt.
Mein Fazit: Diese Scheibe wird sicherlich noch eine Weile in meinem CD-Laufwerk liegen bleiben, da ich mich so schwer von ihr trennen kann. Das Tolle: Immer wenn ich mir die Platte noch mal anhre, gefllt sie mir an irgendeiner Stelle noch nen Tick besser. So gefllt mir das doch. Da kriegt man fr's Geld richtig gut was auf die Ohren. Einziges Manko: Die Platte wirkt sehr steril und eher khl als das man die im Titel erwhnte "Seele" des Werke heraushren knnte. Ein bisschen mehr "Leben" htte es ruhig sein drfen :-)
   
<< vorheriges Review
LUNATICA - Fables & Dreams
nchstes Review >>
MILLENIUM - The Best Of... And More


 Weitere Artikel mit/ber MNEMIC:

Zufällige Reviews