Navigation
                
15. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

CRY OF DAWN - Cry Of Dawn ( Plus Rezension)
Band CRY OF DAWN
Albumtitel Cry Of Dawn ( Plus Rezension)
Label/Vertrieb Frontiers Records/Soulfood
Homepage www.frontiers.it
Verffentlichung 09.09.2016
Laufzeit 47:28 Minuten
Autor Martin Stark
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Feines AOR-Projekt mit Gran Edman (Ex Yngwie Malmsteen, Street Talk) am Mikro: Unterschiedliche Songwriter wie Michael Palace (Palace, First Signal), Steve Newman (Newman) oder Robert Sll (Work Of Art) und Musiker wie Alessandro Del Vecchio (keys, Hardline) und Daniel Flores (d, The Murder Of My Sweet, Find Me) erschaffen ein mchtiges AOR-Scheibchen ohne Ausflle. U.a. "Listen To Me" oder "Hands Around My Heart" sollten als eindrucksvoller Beweis dieser These gengen. Melodien soweit man hren kann. Edman, der in letzter Zeit eher progressiven Klngen wie mit Karmakanic frnt, klingt so gut wie lange nicht mehr. Und auch wenn das Material relativ gleichfrmig und ohne wirkliche berraschungen auskommt, so macht sich diese Platte prima inmitten von Journey, Band English, Giant oder neueren Vertretern des Genres wie Palace, Place Vendome, Find Me oder Khymera. Mal sehen, ob wir zuknftig weiteres von Cry Of Dawn zu hren bekommen werden. Ich wrde mich freuen.
   
<< vorheriges Review
SONATA ARCTICA - The Ninth Hour
nchstes Review >>
SICKRET - Hypocritical


 Weitere Artikel mit/ber CRY OF DAWN:

Zufällige Reviews