Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

ABROGATION - Urstant
Band ABROGATION
Albumtitel Urstant
Label/Vertrieb 7hard / Membran
Homepage www.facebook.com/abrogation/
Alternative URL www.abrogation.de/
Verffentlichung 29.04.2016
Laufzeit 43:39 Minuten
Autor Patrick Weiler
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Melodic Death Metal ist zur Zeit ziemlich tot, muss man leider festhalten. Fern sind die glorreichen Zeiten Ende der Neunziger, Anfang der Nullerjahre, wo das Genre enorm boomte. Und doch gibt es immer mal wieder Undergroundbands die aufhorchen lassen. Zu diesen Bands zhlen in Deutschland zum Beispiel die Herrschaften von ABROGATION, die bereits seit Mitte der Neunziger Jahre aktiv sind und immer wieder mit guten Alben auf sich aufmerksam machen.

Das besondere an der Band aus Magdeburg, sind in erster Linie die ausschlielich deutschen Texte. Etwas das besonders im Death Metal Bereich doch eher selten ist. Auf dem neuen Album "Urstant" bleibt man dieser Linie treu und liefert zehn deftige Stcke in heimischer Sprache ab. Musikalisch vergleichbar sind ABROGATION am ehesten mit den frhen APOKALYPTISCHEN REITERN oder den ebenfalls im Underground geschtzten TORMENT OF SOULS. Die Musik streift neben dem klassichen, melodischen Death Metal auch die Grenzbereiche zum Thrash- und Heavy Metal, bleibt aber immer eingngig und nachvollziehbar. Textlich schafft es die Band allzu peinliche oder plakative Gefilde zu umschiffen und muss sich daher nicht hinter der Konkurrenz zu verstecken. Zu den Albumhighlights zhlen fr mich "Wintererwachen", "Wenn dein Blut gefriert" und der atmosphrische Rausschmeier "Ausstant".

ABROGATION erfinden den melodischen Death Metal sicher nicht neu, aber dennoch bietet die Band mit ihren deutschen Lyriks einiges an Abwechslung. Die gelungene Produktion und das gute Songwriting machen "Urstant" zu einem echten Underground Tipp. Leute die keine Berhrungsngste mit der deutschen Sprache im Metal haben, sollten hier mal reinhren. Eventuell sogar fr Leute interessant, die ansonsten nicht so auf Death Metal stehen.
   
<< vorheriges Review
HAILSTONE - Epitome
nchstes Review >>
SAVAGE BLOOD - Savage Blood


 Weitere Artikel mit/ber ABROGATION:

Zufällige Reviews