Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

HEAVEN SHALL BURN - Wanderer
Band HEAVEN SHALL BURN
Albumtitel Wanderer
Label/Vertrieb Century Media / Sony
Homepage www.heavenshallburn.com/
Verffentlichung 16.09.2016
Laufzeit 52:37 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die Ostdeutschen Metaller Heaven Shall Burn starteten ihre musikalische Karriere als einer der ersten und wichtigsten deutschen Metalcore Bands. Live haben sie mich immer begeistert, doch ich muss meiner Frau Recht geben die meinte, dass sich fast jedes Lied recht gleich auf den Konzerten anhrte, lediglich der Hit "The Weapons They Fear" und die geile Covernummer "Black Tears" (Edge Of Sanity) wrden raus stechen! Das ist aber seit einiger Zeit nicht mehr der Fall! Aller sptestens seit dem Century Media Einstieg und Hammeralbum "Veto" (2013) hat man die Genregrenzen massiv gesprengt und auch in Sachen Artwork die Vergangenheit getoppt. "Wanderer" hat ein Hammerartwork, total untypisch fr die Musik und bietet viel Metal und immer noch gengend alte HSB Sounds. Gerade die gut integrierten "Schwedentod" Klnge passen hier wieder super. Ebenso die Death-und Thrash Metal Einflsse. George Fishers (Cannibal Corpse) Gastgerchel bei "Prey To God" und die niemals sinnfreien, sondern oft gesellschaftskritischen, nachdenklichen und aktuellen Textgeschichten machen ihren eigenen Reiz aus. Auch Marcus Bischoff (Vocals) lsst sich nicht lumpen und versucht es erst gar nicht mit klaren Gesangslinien, er macht das was er kann und verdammt gut! Hier passt einfach alles zusammen, auch beim alles niederwalzenden Sound und den immer wieder auftretenden Melodien. "Wanderer" schlgt "Veto" nicht, sondern steht mit dem Vorgngeralbum auf Augenhhe. Der Tribut an My Dying Bride mit der sehr nahe am Original liegenden Coverversion von "The Cry Of Mankind" zeigt am Ende der CD wieder welch guten Geschmack die Band als Fanboys hat, dazu soll es noch Sodoms "Agent Orange" mit Ex-Gitarrist Blackfire auf allen Versionen auer meinem Standardalbum geben, liest sich cool. Fazit: Wieder alles richtig gemacht! Ein Album das viele verschiedene Musikfans anspricht und vereinigt.
   
<< vorheriges Review
KRYPTOS - Burn Up The Night
nchstes Review >>
DEBAUCHERY VS BLOODGOD - Thunderbeast


 Weitere Artikel mit/ber HEAVEN SHALL BURN:

Zufällige Reviews