Navigation
                
15. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

GARDEN OF DELIGHT - Highway To Dublin
Band GARDEN OF DELIGHT
Albumtitel Highway To Dublin
Label/Vertrieb DMG Records / Broken Silence
Homepage www.god-band.de
Verffentlichung 23.09.2016
Laufzeit 68:41 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Das 18.(!) Album der Folk-Rocker Garden Of Delight oder gerne auch G.O.D. steht kurioserweise im Zeichen von AC/DC, was schon der Titel "Highway To Dublin" und das nachgestellte AC/DC Cover zeigen. Die Band um den im Studio alles alleine machenden Frontmann Michael M. Jung hat eine satt tnende Scheibe aufgenommen, bei der alle Instrumente gut zu hren sind und die etwas in die AC/DC Richtung gehen. Aber weniger als ich gedacht habe. So ist das also kein AC/ DC Rip Off oder eine richtige Hommage. Die Lieder sind halt zu soft, zu sehr Midtempo und zu wenig Rotz bis auf wenige Ausnahmen wie "Don't Give A F***". Aber hier sind die Gitarren halt nicht fett genug. Schlecht ist das Album sicherlich nicht, aber was das soll erschliet sich mir berhaupt nicht! Warum das Ganze? Das hier ist weder Fisch noch Fleisch, ich glaube auch nicht das AC/DC Fans oder G.O.D. Anhnger das super finden werden. Der Folkanteil ist zwar vorhanden, aber wie die Geige in "Gonna Burn You Down" ist das alles recht in den Hintergrund gedrngt worden.
Schlecht ist natrlich was anderes!
   
<< vorheriges Review
TOTENMOND - Der letzte Mond vor dem Beil
nchstes Review >>
BUDDERSIDE - Budderside


 Weitere Artikel mit/ber GARDEN OF DELIGHT:

Zufällige Reviews