Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

SOILWORK - Death Resonance
Band SOILWORK
Albumtitel Death Resonance
Label/Vertrieb Nuclear Blast / Warner
Homepage www.soilwork.com
Verffentlichung 19.08.2016
Laufzeit 60:34 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
In den letzten Jahren sind die Schweden Soilwork sehr aktiv, regelmige Studioalben, gar mal ein Doppelalbum und ein berzeugendes Live DVD / CD Paket lie man vom Stapel ohne sich vom Bandsound zu entfernen oder zu langweilen. 2016 wechselte ihr langjhriger Drummer Dirk Verbeuren in Frieden zu Megadeth und diese Raritten bzw. Bonustrack Compilation ist sein Schwangengesang! "Death Resonance" beinhaltet 15 Liedern, von denen zwei ("Helsinki" und "Death Resonance") auch komplett neu und gutklassig sind, typische Soilwork Lieder halt. Dazu gesellen sich neben europischen und japanischen Bonustiteln die ganze die "Beyond the Infinite"-EP und fnf alternative Mixe bekannter Albumlieder. Wer auf den Melodic Death und die gutklassige Stimme von Bjrn Strid steht (egal ob Growls oder klare Stimme, das hat Charakter) wird hier Spa haben. Sicherlich ergeben B-Seiten und Bonustracks keine Killeralbum, das wre utopisch. Trotzdem verweisen Soilwork mit dieser DVD diverse Konkurrenzbands auf die hinteren Pltze und unterhalten ihre Fans die so nicht alle Digis, Japanalben und EPs abgreifen mssen um alle Lieder der Schweden zu haben! Eine Stunde Musik wird geboten, was wirklich nicht bel ist, das Artwork ist aber kein Hingucker geworden und irgendwie zu misanthropisch fr Band und Musik.
   
<< vorheriges Review
CUNNING MANTRAP - Hazmat
nchstes Review >>
ANCIENT MYTH - Abberations


 Weitere Artikel mit/ber SOILWORK:

Zufällige Reviews