Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

SARCOFAGO - Rotting (Rerelease)
Band SARCOFAGO
Albumtitel Rotting (Rerelease)
Label/Vertrieb Greyhaze Records / Soulfood
Homepage Homepage suchen ...
Verffentlichung 02.09.2016
Laufzeit 32:34 Minuten
Autor Marc Fischer
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
Nicht nur, das die brasilianischen SARCOFAGO neben Sepultura erheblichen Einfluss auf die sdamerikanische Metal-Szene hatten, deren Mitbegrnder sie waren, sie sind auch noch so etwas wie die Skandanudeln der frhen Black- und Thrash-Metal-Szene in Brasilien. Dennoch ist ihre Bedeutung nicht von der Hand zu weisen, denn in Europa bekannt wurde das Trio durch Persnlichkeiten wie Euronymous von Mayhem oder auch Fenriz, die sich sogar auf SARCOFAGO aufgrund des Corpsepaint beriefen. Die Jungs aus Belo Horizonte waren eine der ersten Bands, die sich berhaupt im Gesicht anmalten.
Nun gibt es mit "Rotting" das Rerelease der EP von 1989, dazu noch eine schne DVD. Diese zeigt den Live-Auftritt der Brasilianer in ihrer Heimatstadt im Jahr 1991, als man mit Morbid Angel im Rahmen der 'Altars of Madness' Tour unterwegs war. Das alles in einem Digipack mit neuem Design. Allerdings verspricht die Jahreszahl hier auch absolut was sie verspricht, weshalb es wohl auch eher etwas fr die Jger und Sammler sowie fr die Fans von SARCOFAGO ist. Denn selbst wenn der Sound berarbeitet sein mag, so klingt das hier eben auch absolut nach 1989 und erinnert an alte Keller von lteren Brdern oder Onkeln, an deren Wnden Poster von Rollenspielen hngen und die vor ihrem Amiga sitzen. Nostalgie pur, jngeren Fans aber sicher schwerer zu vermitteln, als alteingesessenen Recken. Dennoch sollte man sich eventuell beeilen, denn der Kultstatus eilt der Band voraus. Nicht zuletzt deswegen ist vieles von SARCOFAGO schon lange vergriffen, so bekommt man immerhin noch mal die Chance, sich etwas von den sdamerikanischen Pandas ins Regal zu stellen.

DVD Tracklist:
1. Alcoholic Coma
2. Satanic Lust
3. Rotting
4. Satanas
5. Nightmare
   
<< vorheriges Review
ANGUR - Ego EP
nchstes Review >>
ABLAZE MY SORROW - Black


Zufällige Reviews