Navigation
                
18. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

THE QUIREBOYS - Twisted Love
Band THE QUIREBOYS
Albumtitel Twisted Love
Label/Vertrieb Off Yer Rocka/Soulfood
Homepage www.quireboys.com
Verffentlichung 02.09.2016
Laufzeit 40:51 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die Quireboys gibt es ja schon ewig, wobei die Briten whrend ihrer Glanzzeit Anfang der Neunziger sogar von Ozzy`s Noch-Frau Sharon Osbourne gemanagt wurden. Lang lang ist`s her, obwohl der Glam Rock ja nicht ganz totzukriegen ist. Okay, die ganz groen Zeiten sind zwar auch fr die Quireboys vorbei und alles ist ein bichen kleiner, ruhiger, dafr aber auch lssiger. "Twisted Love" ist nun auch schon das zehnte Studioalbum, das anfangs gewohnt rotzig und mit einigem Charme um die Ecke kommt. Eine Mundharmonika wie im Opener "Torn And Frayed" ist zu hren und es darf auch mal ein Honky Tonk Piano erklingen ("Ghost Train"). Ihr seht, der Blues spielt immer noch eine recht groe Rolle und die Stimme von Spike erinnert immer noch ein wenig an Tom Keifer von Cinderella. Ja, auch musikalisch knnten beide Bands Geschwister sein. Beim Titelstck wummert im Hintergrund eine Hammond-Orgel und souliger Backgroundgesang lockert den Song wunderbar auf. Ja, das ist schon so etwas wie ein Ohrwurm, da kommen andere Songs wie z.B. "Breaking Rocks" deutlich sperriger rber. Aber die Quireboys wollen und brauchen niemandem mehr etwas zu beweisen, auer sich selbst vielleicht. Und beim zweiten oder dritten Hrdurchgang erffnen sich die Strken von "Twisted Love" umso deutlicher. "Gracie B (Part II)" ist etwa eine solche Perle, wunderbar schwlstig und sexy, als wre der Song irgendwo in den Sdstaaten geschrieben worden. Oder "Life`s A Bitch", wie gut wrde dieses Stck doch den Rolling Stones stehen! Eines meiner Lieblingsstcke auf der leider recht kurzen Scheibe ist "Stroll On", ein ganz einfacher und gerader Rock`n Roll Song, der genau deshalb seine Wirkung auf das Tanzbein nicht verfehlt. "Midnight Collective" beschliet die Platte dann ruhig und getragen. Insgesamt gelang den Quireboys ein gutklassiges und souvernes Rock Album mit starken Rythm `n Blues Einflssen, das die Fans der Briten garantiert abfeiern werden.
   
<< vorheriges Review
HELSTAR - Vampiro
nchstes Review >>
DAMAGE - Do The Damage


 Weitere Artikel mit/ber THE QUIREBOYS:

Zufällige Reviews