Navigation
                
21. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

EQUILIBRIUM - Armageddon
Band EQUILIBRIUM
Albumtitel Armageddon
Label/Vertrieb Nuclear Blast Records / Warner
Homepage www.equilibrium-metal.net
Alternative URL n/awww.facebook.com/equilibrium
Verffentlichung 12.08.2016
Laufzeit 50:10 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 7 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Eine gute Nachricht vorneweg: Von Saufliedern haben sich die Pagan Metaller Equilibrium aus Bayern nun verabschiedet. Das Cover von "Armageddon" ist auch nicht bel, doch der Sound die penetranten Keys sind mir einfach zu Plastik. Das gesprochene Intro ist zwar auf Deutsch, erinnert jedoch eher an Sabaton als Pagan Metal. Das Keyboard-und Symphonic Gedudel steht permanent im Vordergrund, der Drumsound ist super steril. Die deutsch-englischen Growls sind total austauschbar. Eine EP der vier Musiker fand ich mal spannend, auf Albumlnge ist das hier einfach zu simpel gestrickt und poppig! Hrt mal "Born To Be Epic" und die Dudelkeys, damit kann man gestandene Metaller in den Wahnsinn treiben. Ich bin echt tolerant und habe teilweise wie Kollegen behaupten einen perversen Musikgeschmack, doch das hier ist Pop-Metal! Die treibenden Parts von Liedern wie "Zum Horizont" sind da Folk Metal meets Turisas. Die Videospielesounds in "Helden" htte ich brigens eher Dragonforce zugetraut.
Schrott geht anders, aber mit anderer Produktion und fetteren Gitarren htte ich viel mehr Spa!
   
<< vorheriges Review
GOV`T MULE - The Tel-Star Sessions
nchstes Review >>
METAL ALLEGIANCE - Fallen Heroes


 Weitere Artikel mit/ber EQUILIBRIUM:

Zufällige Reviews