Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

HOTEI - Strangers
Band HOTEI
Albumtitel Strangers
Label/Vertrieb Spinefarm Records / Universal
Homepage www.hotei.com/
Verffentlichung 07.07.2016
Laufzeit 46:24 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Der mir auch vom Lesen vllig unbekannte japanische Musiker und Gitarrist Tomoyasu Hotei hat auf dem Album "Strangers" ein Feuerwerk der Gitarrenkunst entfacht und mit einer Vielzahl meist westlicher und teils sehr bekannter Gastvokalisten veredelt. Mehrfach drfen Iggy Pop und Shea Seger ran, Matt Tuck (Bullet For My Valetine) ist auch am Start, sowie Richard Kruspe (Rammstein) und eine gewisse Noko. Das lockert die Scheibe hrbar auf, die Instrumentale sind aber auch nicht schlecht und erinnern mich sehr an Filmmusik. Cool, dass ich danach erfuhr, dass Lieder von Hotei auch bei "Kill Bill" Verwendung fanden! Da sein Stil nicht mit dem westlicher Musiker zu vergleichen ist und er auch viele Pop-Elemente einsetzt, kommt hier richtig cooler Mainstream-Rock mit Stil dabei raus, der sicherlich auch im Radio laufen knnte und von den Kompositionen einfach sehr spannend ist. Die sehr unterschiedlichen Vokalisten sorgen dazu natrlich noch einmal mehr fr Abwechslung und die doch nicht wenigen Instrumentaltracks sind richtig interessant geworden. Bei Hotei wei man als Hrer nicht, was als nchstes kommt. Ihn jetzt als japanischen Steve Vai zu bezeichnen, ist sicherlich eine Mglichkeit, da besonders Vai in der Vergangenheit Kommerz und Kunst besonders auf "Passion & Warfare" superb vereint hat. Hotei kann auf jeden Fall mit "Strangers" berzeugen!
   
<< vorheriges Review
CHELSEA GRIN - Self Inflicted
nchstes Review >>
GUZZLER - Guzzler


Zufällige Reviews