Navigation
                
15. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

RIVAL SONS - Hollow Bones
Band RIVAL SONS
Albumtitel Hollow Bones
Label/Vertrieb Earache Records / Warner
Homepage www.rivalsons.com
Alternative URL www.facebook.com/rivalsons
Verffentlichung 10.06.2016
Laufzeit 37:01 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 14 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Rival Sons... mmmh, sie sind zurck, und es ist erneut eine Wohltat, sich den Kompositionen der Kalifornier hinzugeben. Das Rockquartett haut mit "Hollow Bones" bereits sein viertes (Major-) Album auf den Markt, und es machen sich absolut keine Abnutzungserscheinungen bemerkbar.
Trotz der mittlerweile kaum noch berschaubaren Welle an Bands, die klingen (wollen), als htte man sie via Zeitmaschine aus den goldenen Jahren der Rockmusik hierher geholt, laufen die Amis nie Gefahr, in der Masse unterzugehen. Ihr Geheimnis? Unfassbar packende Ohrwrmer und ein Sound der schon jenseits des Begriffs Authentizitt liegt. Ich schtze man knnte "Hollow Bones", wie auch schon seine Vorgnger, Freunden des gepflegten Bluesrock vorspielen und sie wrden sich vermutlich rgern, dass ihnen diese Band "damals" entgangen sei. Dabei schaffen sie das Kunststck nie angestaubt oder berholt zu klingen, sondern immer frisch und mit einer Menge Feuer im Arsch.
Kracher wie das relaxt rockende "Tied Up", das fast schon epische "Fade Out" oder das soulige "Black Coffee" packen einen beim ersten Hren und wirken unmittelbar wie alte Bekannte. Dabei hinterlassen die 9 Songs nie den Eindruck, dass etwas Bekanntes nur aufgewrmt wurde. Vielmehr wurde das Beste aus allen verfgbaren Zutaten der (Blues-) Rocksuppe gezaubert und so serviert, dass es den Zauber des ersten Ma(h)ls versprht.
37 Minuten Zeitreise ohne nostalgische Wehmut, dafr mit einer gehrigen Portion "Kick Ass".
   
<< vorheriges Review
MAUSOLEUM GATE - Metal And The Might
nchstes Review >>
IN EXTREMO - Quid Pro Quo


 Weitere Artikel mit/ber RIVAL SONS:

Zufällige Reviews