Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

MAUSOLEUM GATE - Metal And The Might
Band MAUSOLEUM GATE
Albumtitel Metal And The Might
Label/Vertrieb Cruz del Sur Music/Soulfood
Homepage www.facebook.com/mausoleumgate
Verffentlichung 18.06.2016
Laufzeit 09:42 Minuten
Autor Matthias Decklar
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
Das Debt von MAUSOLEUM GATE schoss im Underground im Herbst 2014 quasi durch die Decke und so war eine Einladung zum KIT 2015 auch keine wirkliche berraschung, aber eine tolle Sache fr die Band, die sich stilistisch am frhen NWoBHM orientiert, wie er gegen Ende der 70er gespielt wurde. Noch kein Metal, aber verdammt heavy. Um musikalisch im Gesprch zu bleiben legt die Plattenfirma nun eine Single vor, die zwei neue Songs im Angebot hat. Der Titeltrack wird mit einem Intro eingeleitet, das irgendwie an einen groen Ozzy-Song erinnert, aber hrt selbst. Danach entwickelt sich "Metal And The Might" zu einem flotten Rocker, mit guter Gitarrenarbeit und einem prgnanten Mitsing-Refrain. Die Hammond-Orgel sorgt fr den nostalgischen Faktor und klingt da, wo sie eingestzt wird, wunderbar passend. Der Sound hat bessere Demoqualitt, was sich negativ beim Drumsound bemerkbar macht. Interessanter wird es dann mit "Demon Soul", das fast die doppelte Songlnge aufweist und MAUSOLEUM GATE von der epischen Seite zeigt. Die einleitende Bassspur mndet in einer atmosphrischen Reise durch die Seele des Dmons, bei der sich Snger V.P. Varpula mit seiner hohen, facettenreichen Stimme auszeichnen darf. Auch hier sorgt das Zusammenspiel von Gitarre und Orgel fr die nostalgischen Momente und erinnert daran, dass der Retro Metal, wenn er so gespielt wird wie von MAUSLEUM GATE, auch heute noch seine Berechtigung hat.
   
<< vorheriges Review
AUGRIMMER - Moth And The Moon
nchstes Review >>
RIVAL SONS - Hollow Bones


 Weitere Artikel mit/ber MAUSOLEUM GATE:

Zufällige Reviews