Navigation
                
17. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

RECKLESS LOVE - InVader
Band RECKLESS LOVE
Albumtitel InVader
Label/Vertrieb AOR Heaven / Soulfood
Homepage www.recklesslove.com
Verffentlichung 11.03.2016
Laufzeit 44:17 Minuten
Autor Martin Stark
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Nach kleinerer Pause melden sich Finnlands Sleaze-Rocker Reckless Love wieder zurck. Und wie! "InVAder" zeigt den Vierer um Snger und Ausnahme-Frontmann Oli Herman und Gitarrist Pepe Reckless in Hchstform. Wer auf Crazy Lixx, Crashdiet und Konsortien steht, kommt an diesem feinen Finnen-Happen nicht vorbei. Melodische Hymnen soweit das Ohr reicht, krachende Gitarren und vor allem viel, viel Spa sind oberste Prmissen. Die stilistische Bandbreite reicht von dreckigen Rockern ("Monster" oder "Bullettime") bis poppigen Nummern wie "Child Of The Sun" oder der heimlichen Beach Boys-Hommage "Scandinavian Girls" bis zu einem entspannten Groover wie "Rock It". Auch gelegentliche Ausflge in AOR-Gefilde ("Destiny") scheuen die Nordlichter keinesfalls. Und das schmissige "We Are The Weekend" drfte die Band-Hymne werden und vermutlich eine zentrale Rolle bei knftigen Konzerten spielen. Album Nummer vier ist das abwechslungsreichste und beste zugleich, auch dank deutlich reiferem Songwriting. Achtung! Ohrwurm-Alarm deluxe!
   
<< vorheriges Review
OMEN - Hammer Damage
nchstes Review >>
REBEL HOT - Rebel Hot


 Weitere Artikel mit/ber RECKLESS LOVE:

Zufällige Reviews