Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

ANYONE'S DAUGHTER - Wrong
Band ANYONE'S DAUGHTER
Albumtitel Wrong
Label/Vertrieb Tempus Fugit
Homepage www.anyonesdaughter.de
Verffentlichung 27.09.2004
Laufzeit 59:01 Minuten
Autor Marek Schoppa
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
So, nun ist es Zeit fr superben Art - Rock aus deutschen Landen. Nach ihrem letzten, etwas seicht geratenen Longplayer "Danger World" von 2001 legt die Formation um
Songwriter / Keyboarder Matthias Ulmer mit "Wrong" ein prchtiges Album nach, welches mich vom ersten Hreindruck an absolut berraschte.
Hauptschlich mag es daran gelegen haben, dass hinter dem, naja sagen wir mal recht eigenwilligen Bandnamen, eine Band steht, die ihre musikalischen Ziele ganz klar vor Augen hat und diese zielstrebig verfolgt. Der Hrer bekommt daher also perfekt ausgetftelte Arrangements, stimmige Harmonien und erstklassige Melodien, die stets ins Ohr gehen, vertraut klingen und doch frisch und eigenstndig erscheinen. Schon der Opener / Titelsong
kommt mit einer derartigen Dynamik und Leichtigkeit aus den Boxen, dass es die reinste Freude ist. Snger Andr Carswell versteht es zudem ausgezeichnet die emotionalen Gesangslinien und Melodien in Szene zu setzten und zu interpretieren. Der Folgetrack "Miscellaneous" fllt dann noch eine Spur progressiver aus, berzeugt aber wieder auf voller Lnge. Auch "Fade Out", "Your Time" und "Helios Reloaded" weisen ansprechend interessante Songstrukturen auf, die auf jeden Fall SPOCKS BEARD als auch ELOY Fans ansprechen drften. Der einzige Song der Platte, der sich mir nicht ganz offnen mchte ist das auf Piano basierende "Far Away". Zwar ist dies auch ein starker Song, doch die kirchenchoralartigen Melodien sind ein wenig gewhnungsbedrftig, man knnte sie auch kitschig bezeichnen, jedoch keines Falls schlecht.
De facto ist "Wrong" ein Album, welches sich kein Art - bzw. Prog - Rock Fan entgehen lassen sollte. Die Songs sind einfach klasse, voller wunderbarer Melodien, coolen Grooves und einer schn vertrumten Atmosphre. Fr mich eines DER Highlights seit langer Zeit, mit dem man sich auch ausgiebig beschftigen kann und sollte. Kaufempfehlung!!
   
<< vorheriges Review
FIVE FIFTEEN - The Man Who Sold Himself
nchstes Review >>
TIMO RAUTIAINEN & TRIO NISKALAUKAS - Hartes Land


 Weitere Artikel mit/ber ANYONE'S DAUGHTER:

Zufällige Reviews