Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

VALLEY OF THE SUN - Volume Rock
Band VALLEY OF THE SUN
Albumtitel Volume Rock
Label/Vertrieb Fuzzorama Records/Cargo
Homepage www.facebook.com/valleyofthesun
Verffentlichung 26.04.2016
Laufzeit 40:05 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Ich finde es immer richtig toll, wenn Bandname, Albumtitel und Cover absolut zu der zu hrenden Musik passen, also quasi eine Einheit bilden. Iron Maiden oder AC/DC haben das ja irgendwie vorgemacht und im Laufe ihrer langen Karriere meistens auch geschafft. In diesem Fall ist es nmlich, nach dem Devil`s Gun Album in der vorigen Woche wieder mal soweit. Valley Of The Sun grndeten sich 2009, kommen aus Cincinatti/Ohio und spielen, wie sollte es anders sein, richtig voluminsen und kraftvollen Stoner Rock. Bisher stehen zwei Alben in der Vita des Quartetts. Nun also Scheibe Nummer drei, die zwar arm an berraschungen ist, dafr jedoch den Genre-Liebhabern genau das bietet, weshalb sie solche Bands wie Soundgarden, KYUSS oder Karma To Burn gnadenlos abfeiern. In deren erfolgreiche Fustapfen sollten auch Valley Of The Sun eigentlich ganz locker treten knnen, denn Songs wie das melodische "Land Of Fools" oder das psychedelische "Eternal Forever" sind nur zwei Beispiele der hohen Qualitt, die von der Band abgeliefert werden. Tonnenschwere Riffs, die hchstwahrscheinlich nicht unabsichtlich oft an Tommy Iommy erinnern, knarzige und hitzig schwle Solos sowie der starke Gesang von Frontmann Ryan Ferrier sind die Zutaten, aus denen die neun neuen Stcke gestrickt wurden. Dass dabei auch Blues und Grunge eine gewisse Rolle spielen, drfte die Fans dieses Metiers nicht berraschen und zeigt, dass die Neunziger nur fr die beinharten Fans des AOR ein Greuel sind und wieder stark im Kommen sind. Bildet sich da vielleicht ein neue Retro-Welle? "I Breathe The Earth" kann mit klasse Chorgesang berzeugen, whrend "Speaketh The Shaman" ein schleppend beginnendes und dank seiner hohen Aaaas und Uuuhs Anteile ein Up-Tempo Meisterwerk mit hohem Suchtfaktor ist. Wer ruhigere Stcke oder gar Balladen erwartet wird etwas enttuscht sein, denn hier gibt es nur Vollgas-Rock, aber sowas von!!
   
<< vorheriges Review
TREAT - Ghost Of Graceland
nchstes Review >>
DYNAZTY - Titanic Mass


Zufällige Reviews