Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

MEIN KOPF IST EIN BRUTALER ORT - Brutalin
Band MEIN KOPF IST EIN BRUTALER ORT
Albumtitel Brutalin
Label/Vertrieb FinestNoiseReleases / Timezone
Homepage meinkopfisteinbrutalerort.de
Alternative URL www.facebook.com/meinkopfisteinbrutalero...
Verffentlichung 01.04.2016
Laufzeit 36:50 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
"Brutalin" ist schon ein abgefahrener Bandname, und man darf ihn wohl auch ruhigen Gewissens beknackt finden. Ich finde ihn irgendwie ganz... was? Die Band heit gar nicht so?! Aber der Name steht doch brutal (mp) gro auf dem CD-Cover, direkt unter "Mein Kopf ist ein brutaler Ort". Ach DAS ist der Bandname... ja der ist natrlich weitaus weniger beknackt. Zumindest kann man ausschlieen, dass es noch eine andere Band mit diesem Namen gibt. Abgesehen von dem gewhnungsbedrftigen Namen und dem dazugehrigen Verwirrspiel muss ich jedoch sofort Entwarnung geben.
Mein Kopf Ist Ein Brutaler Ort (in Zukunft MKIEBO) sind NICHT, wie der crazy Name vermuten lassen knnte ein ach wie abgefucktes bunte Hemdchenkollektiv, sie spielen keinen trendigen Allerweltscore und sie werden dem durchschnittlichen Impericon-Festivalgnger wahrscheinlich nicht viel geben.
Die 6 Frankfurter spielen ausnahmsweise mal das, was die hauseigene Bandinfo, die ich im Folgenden einfach ganz frech zitieren mchte, schon vorweg nimmt. "Eine riffbetonte Mischung aus Thrash, Hardcore und Metal mit klischeefreien deutschen Texten... Sie tragen Shirts von Schweisser? Lamb Of God und Pantera..." PENG! Und verdammt, genau so klingt es dann auch. Immer wieder fhlt man sich Riffs und Groove sei Dank an die Cowboys From Hell sowie Lamb Of God erinnert. Deutsche Texte und auch die Riffs lassen wehmtig an die Schweisser zurckdenken, whrend der Gesang (2 Schreihlse) irgendwo zwischen allen 3 Vorbildern auszumachen ist, mit einem Vorsprung fr Randy Blythe (Lamb Of God).
All das machen MKIEBO jedoch stets mit einer erfrischenden Portion Eigenstndigkeit und, trotz des gefhrlich dnnen Eises der deutschen Sprache in derber Rockmusik, nie peinlich. Hin und wieder bewegt man sich zwar an den Grenzen zum (unfreiwilligen) Schmunzler ("Wir stehen in Flammen - Brennen fr den Fight"), und gerne werden auch mal Klischees bedient, aber das ist alles noch im Rahmen. Hier gibt es kein Fremdschmen und erst recht keine Deutschtmelei.
Aus der homogenen und durchweg gutklassigen Scheibe einen Song als Empfehlung heraus zu picken, fllt mir schwer. Vom erffnenden "Zahltag", ber das anprangernde "Sturm Im Wasserglas", bis hin zum abschlieenden "Knigreich" gibt es keinen Stinker zu vermelden.
Das Outro ist brigens mit das coolste, was ich je gehrt habe und zugleich eine Heiligsprechung durch eines der legendrsten Comedyduos Deutschlands. Schn auch, dass man damit gleich zeigt, dass man seine Musik sehr wohl, sich selbst zum Glck aber nicht zu ernst nimmt.
MKIEBO sind eine coole Randerscheinung neben all den schmierigen, vor Pathos und Selbstbeweihrucherung triefenden Onkelz-Klonen auf der einen und stinklangweiligen, eier- sowie gesichtslosen Retorten-Mffelbands auf der anderen Seite, denen man definitiv ein Ohr leihen sollte.
   
<< vorheriges Review
ALBERTO RIGONI - Bassorama
nchstes Review >>
BLAAK HEAT - Shifting Mirrors


Zufällige Reviews