Navigation
                
14. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FLESHCRAWL / SKINNED ALIVE - Tales Of Flesh And Skin
Band FLESHCRAWL / SKINNED ALIVE
Albumtitel Tales Of Flesh And Skin
Label/Vertrieb FDA Rekotz / Soulfood
Homepage https://www.facebook.com/skinnedaliveoff...
Alternative URL www.fleshcrawl.net/
Verffentlichung 18.03.2016
Laufzeit 29:28 Minuten
Autor Marc Fischer
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Vom hiesigen Label FDA Rekotz erscheint mal wieder ein Schwung Todesblei-Material. Soweit nichts Neues. Mit der Split-CD von FLESHCRAWL und SKINNED ALIVE haben sich jedoch zwei Kapellen zusammengefunden, die in ihrer Grndung mal satte 28 Jahre auseinander liegen. Whrend die inzwischen in Ulm ansssigen FLESHCRAWL bereits acht Studioalben sowie eine Best-of-Platte verffentlicht haben, sind SKINNED ALIVE erst einige Monate alt, haben fr ihr Debtalbum frisch bei FDA unterschrieben und schieben mit der Split schon mal den Bekanntheitsgrad vor der Verffentlichung des Erstlings an.
Wie so etwas zustande kommen kann, knnen die Namen der Beteiligten beim Neuling aufklren. Bei SKINNED ALIVE handelt es sich nmlich durchaus um bekannte Namen. Gitarrist und Snger Fernando Thielemann ist sonst bei den Bcken von Milking The Goatmachine unterwegs, Sotirios Kelekidis kennt der geneigte Death-Metal-Jnger bereits aus seiner Zeit bei Morgoth, Marius Hamann kloppt sich sonst durch das Set von Blood God Thomas Gurrath und seiner Band Debauchery und zu guter Letzt Daniel Jakobi, der ebenfalls bei Milking war, inzwischen bei Demonbreed in die Saiten hackt und Mitgrnder von Lay Down Rotten war.
Man kennt sich. Warum sollte man also derlei Kontakte nicht auch nutzen? Immerhin ist die letzte FLESHCRAWL-Verffentlichung mit "Structures Of Death" von 2007 auch schon ein paar Tage her. Also gibt es vier Songs der alten Haudegen sowie vier Stcke der 'jungen Wilden'. Stilistisch bewegt sich das dabei alles auf einem hnlichen Niveau, beide eher klassisch mit leichtem Alte-Schule-Toch. Whrend bei FLESHCRAWL die Gitarren etwas fetter und wrmer klingen, ist es bei SKINNED ALIVE eine Spur rudiger und wilder. Beide Bands haben vor allem in der Gitarrenarbeit ihre Momente und knnen mit starken Stimmen berzeugen, mehr ist dann aber auch nicht los.
Fans von FLESHCRAWL werden hier nach neun Jahren mal wieder mit einem Output bedient, fr SKINNED ALIVE ist es ein goldenes Sprungbrett, beim richtigen Publikum Aufmerksamkeit zu bekommen und den Bekanntheitsgrad zu steigern.
   
<< vorheriges Review
SURGIKILL - Sanguinary Revelations
nchstes Review >>
SAVAGE MASTER - With Whips And Chains


Zufällige Reviews