Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

BLACK STONE CHERRY - Kentucky
Band BLACK STONE CHERRY
Albumtitel Kentucky
Label/Vertrieb Mascot / Provogue
Homepage www.facebook.com/blackstonecherry/?fref=...
Verffentlichung 01.04.2016
Laufzeit 52:37 Minuten
Autor Mario Loeb
Bewertung 14 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Man mchte bangen, kreischen, hpfen und sich danach auf den Boden schmeien, um auf selbigem vllig erschpft liegen zu bleiben, um vor Freude zu weinen. Weiter mchte man sich sofort danach in ein Flugzeug setzen, nach Kentucky fliegen und Snger und Leadgitarrist Chris Robertson aufsuchen und schtteln und anschreien: "Na endlich wisst Ihr, wie Ihr zu spielen habt! Von nun an spielt Ihr nur noch so!". Denn Thor ist sicher kein Sdstaatler, aber ich bin mir sicher, dass er zur neuen Scheibe von Black Stone Cherry, die auf den einfachen Namen "Kentucky" hrt, seinen Hammer in die Lfte schwingen wird. "Magic Mountain", der hochgelobte Vorgnger, was nach meiner Meinung die schwchste Scheibe der vier Ausnahmetalente ist, hrt sich dagegen wie ein laues Lftchen aus einen Ghettoblaster an. Der Unterschied liegt vor allem in der Hrte der LP, die ich bei den letzten zwei Alben vermisst habe, man verlsst den Mainstream-Zug und hat dem Southern-Hard-Rock-Establishment seine dicken Cojones gezeigt. Keine Angst, es ist immer noch Black Stone Cherry, in meinen Ohren sogar mehr als jemals zuvor, es ist die pure Essenz aus 15 Jahren Bandgeschichte. Das Komplettpaket aus Produktion und Sound ist einfach nur auf den Punkt, so dass es schwer fllt, ein Highlight zu benennen. Ein Hndchen fr Kompositionen und Texte beweisen sie auch auf "Kentucky" mal wieder und liefern einen Hit nach dem anderen ab, aber das war ja auch schon auf allen anderen Alben ihre absolute Strke. Abgerundet wir das Ganze von Chris Robertsons genialer Stimme und dem groovenden Monster namens John Fred Young am Schlagzeug. Eine echte Ballade darf selbstverstndlich auf keinem Silberling von Black Stone Cherry fehlen, den sie mit Nr.1-Hit-Potenzial selbstverstndlich auch mit "The Rampler" liefern. Eine berraschung und ein wahrer Blockbuster auf dem Werk versteckt sich hinter dem EDWIN STARR-Cover "War" dem zuknftigen Sommer-Party-Hit 2016.

Fazit: Hat sich ausge-"boom-boom"-t, "Kentucky" ist in dem Sektor das Strkste was es bis heute gab und legt in Sachen Southern Hard Rock und Stadium Rock die Messlatte in neue Hhen.
   
<< vorheriges Review
ORKAN - Livlaus
nchstes Review >>
MOB RULES - Tales From Beyond


 Weitere Artikel mit/ber BLACK STONE CHERRY:

Zufällige Reviews