Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

GODSLAVE - Welcome To The Green Zone
Band GODSLAVE
Albumtitel Welcome To The Green Zone
Label/Vertrieb Green Zone/H'Art
Homepage www.godslave.de
Verffentlichung 18.03.2016
Laufzeit 46:23 Minuten
Autor Matthias Decklar
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Nach dem etwas gewhnungsbedrtigen berbrcker mit Status Quo-Songs widmen sich GODSLAVE nun wieder ihrer ureigensten Bestimmung und hieven mit "Welcome To The Green Zone" ein Thrash-Brett in die Regale, das den Geist ihrer Vorfahren Tankard, Destruction, bis hin zu den amerikanischen Prgelknaben des Genres atmet. Der Opener "Green Zone" gibt die Marschrichtung vor. Hier regiert auf breiter Linie ein Stahlgewitter, das mal heftiger, mal gemigter auf uns niederprasselt, aber immer mit einer Portion Melodie vermischt ist. "Bloodbound Pack" ist ein kompromissloser Mhnenschttler, bei dem sich Snger Thommy so richtig die Lunge aus dem Leib schreien darf. Bei "Idolized" ertappt man die Saarlnder sogar beim Einbau von progressiven Elementen, die ein Sternchen beim Punkt Abwechslung bringen. Mit "Children Of The Pit" gibt es eine klare Ansage fr die kommenden Konzerte und bei dieser aggressiven Nummer drfte der Pit wackeln. Im Endeffekt ist es auf diesen Album nur die Computerspielerei bei 6_2.3 die mich nervt, aber wohl zur Thematik des Songs passt. Ist trotzdem daneben und nicht dienlich. Der Rausschmeier "End Of History" ist dagegen noch einmal eine brenstarke Angelegenheit im mittleren Tempobereich, mit unheimlich viel Wucht und lsst somit "Welcome To The Green Zone" im oberen Bereich der Bewertungsskala einlaufen.
GODSLAVE liefern mit diesem Album ihr bisher bestes Werk ab, wirken gereift und haben der Scheibe zudem einen fetten Sound verpassen lassen. Darauf kann man einerseits aufbauen und zweitens an der Livefront bestens bestehen.
   
<< vorheriges Review
GRAILKNIGHTS - Dead Or Alive
nchstes Review >>
SCARLET ANGER - Freak Show


 Weitere Artikel mit/ber GODSLAVE:

Zufällige Reviews