Navigation
                
13. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

PURGATORY - Omega Void Tribunal
Band PURGATORY
Albumtitel Omega Void Tribunal
Label/Vertrieb War Anthem Records
Homepage www.facebook.com/purgatory666
Verffentlichung 18.03.2016
Laufzeit 35:47 Minuten
Autor Martin Weienfels
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Drei Instrumente und zwei Stimmen. Alles direkt aus der Hlle. Mehr braucht es nicht, um einen Old-School Death Metal feinster Gte abzuliefern. Unsere Landsmnner von Purgatory legen mit dem Album Omega Void Tribunal einen mchtigen Beweis hin: Mit ihnen kann und muss an der oberen Grenze des Death - Metal gerechnet werden. Und das funktioniert, wie vorab bereits erwhnt, mit den einfachen Mitteln eines alteingesessenen und durcherprobten Musikstils.Hier stimmt jeder Grunt, jeder Growl. ber das hmmernde Schlagzeug legen sich drckend brutale Riffs, gnadenlos berlagert durch den zwei sich wunderbar ergnzende gutturale Stimmen, auch wenn sich sowohl Mircos als auch Rens Stimmen im Alleingang mehr als beweisen knnen. Auf dem gesamten Album wird sich nur wenig auf Experimente eingelassen. Schwere schleppende Riffs wechseln durch gut platzierte Breaks zu einem hmmernden Schlagabtausch, bei dem man den Kopf gar nicht mehr hoch heben mchte. Leichte Doom - und Melodic Einflsse lassen sich allerdings nicht von der Hand weisen. Vor allem bei Titeln wie "Chaos Death Perdition" oder "The Curse of Samhain - Part II" schwingt eine leicht-melodische Note mit, welche sich aber geschickt eingebaut und verarbeitet anfhlt. Das Gesamtkonzept der Musik von Purgatory bleibt straight dem klassischen Death Metal zugeordnet und hrt sich fr ein Genre, welches sich meiner Meinung nach keines groartigen Abwechslungsreichtums rhmen kann, berraschend frisch und innovativ an. So macht die Platte auch nach mehrfachem Durchhren immer noch Laune. Der brutale In-Die-Fresse Faktor dieser ausgezeichneten Musik macht nachhaltig Laune auf das ein oder andere Moshpit.

Fazit : Purgatory haben keineswegs das (Death Metal) Rad neu erfunden. Wenn man diesem Vergleich allerdings treu bleibt, steht man vor einem beeindruckenden Schlachtross aus bestem Stahl und von hchster Qualitt. Fans des Genres werden an dieser Scheibe garantiert ihre Freude haben, aber auch fr Freunde des harten Stahls ist zumindest ein Probehren Pflicht.
   
<< vorheriges Review
ZANTHROPYA EX - Neuer Gott
nchstes Review >>
SOUTHERN EMPIRE - Southern Empire


 Weitere Artikel mit/ber PURGATORY:

Zufällige Reviews