Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

AOR - L.A. Darkness
Band AOR
Albumtitel L.A. Darkness
Label/Vertrieb Escape Music / H'Art
Homepage www.facebook.com/aor-332360456797788/?fr...
Verffentlichung 25.03.2016
Laufzeit 49:34 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
AOR ist nicht nur ein Genre fr plschigen (Hard) Rock sondern ein Projekt, das sich den Genrebegriff als Gruppennamen gegeben hat! Praktisch, oder? Kopf der Sache ist Gitarrist und Songwriter Frederic Slama der mit dem passend zum hbschen Cover betitelten Werk "L.A. Darkness" schon das 15. (!) Album heraus bringt. Die Machart ist einfach: man nehme nette Rock bis AOR Lieder und hat sich mal wieder einige hochkartige Vokalisten der Szene geschnappt, welche die Lieder einsingen. Auch wenn ich nicht alle kenne, sorgt das Ganze doch immens fr Abwechslung und Spannung wenn Topsnger wie Jeff Scott Soto, Paul Sabu, Steve Overland, Phillip Bardowell und Kevin Chalfant sich hier das Mikro in die Hand geben! AOR und Melodic Rock Fans wird diese Besetzung sicherlich freuen, auch dass an der Produktion Gitarrist, Sogwriter und Produzent Tommy Denander beteiligt war. Ob man fr das abschlieende fast sieben Minuten lange Instrumental keinen Snger mehr wollte / hatte oder einfach etwas die Laufzeit der CD strecken wollte ist mir nicht bekannt, auf jeden Fall ist auch dieses Lied gelungen. Der Sound ist mir zu dnn und gerade die Drums sind echt zu knstlich, flach was den Klang betrifft. Insgesamt sicherlich gelungene und wenig berraschende Kost des Musikers Slama, wobei das Artwork sicherlich zu einem der besten, wenn nicht gar dem besten Werk in der langen Galerie an AOR Alben zhlen darf. Fans von AOR und der beteiligten Musiker knnen sicherlich blind zuschlagen!
   
<< vorheriges Review
POEM - Skein Syndrome
nchstes Review >>
NAMELESS DAY RITUAL - Birth


 Weitere Artikel mit/ber AOR:

Zufällige Reviews