Navigation
                
12. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DARK HORIZON - Metalhead
Band DARK HORIZON
Albumtitel Metalhead
Label/Vertrieb Underground Symphony
Homepage www.darkhorizon.eu
Verffentlichung 11.03.2016
Laufzeit 17:20 Minuten
Autor Matthias Decklar
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
Als Appetithappen fr ihre neue CD, die im Sommer erscheint, und als Mitbringsel fr die beiden anstehenden Shows in Deutschland verffentlichen die progressiven Melodic Metaller von DARK HORIZON eine Maxi mit vier Songs, die auf 300 Kopien limitiert und nummeriert ist. Die Band aus Piacenza hat mit Paolo Veluti einen neuen Basser gefunden und ist somit wieder zum Quintett gewachsen. Der Opener "I Wanna Be A Metalhead" ist eine straighte Abgehnummer mit Mitsingrefrain, die live gut znden drfte und eine der schnellsten Nummern der Bandgeschichte geworden ist. Gewidmet haben DARK HORIZON den Song allen deutschen Fans, die die Band besonders in der Westpfalz untersttzen und sie zu einem Dauergast in den letzten zehn Jahren haben werden lassen. Textlich spielt man mit vielen Metal-Klischees und der Refrain spricht uns allen aus der Seele. Der zweite neue Track wird als schnelle Version auf dem regulren Album erscheinen und wurde fr die Maxi in eine intensive, berhrende Ballade umgewandelt. "Sea Sirens Voices" lebt vom gefhlvollen Gesang von Roberto Quassolo, der seine Musik liebt und lebt. Als weitere Beigabe gibt es zwei Tribute-Nummern, von denen der Song "Free" bereits auf der Compilation "Tales Of The Northern Swords" zu Ehren von Heavy Load erschienen ist. Nicht erschienen ist bisher allerdings "Lucifer's Hammer", im Original von den Briten Warlord. DARK HORIZON spielen diese beiden legendren Nummern nicht einfach nach, sondern machen sie zu eigenen Songs. Typisch dabei das Wechselspiel in den Soloteilen von Gitarre und Keyboard von Daniele Mandelli und Allesandro Battini. Live hrt sich der Schlagzeugsound von Luca Capelli druckvoller an als auf CD, wobei es am Mix von Roland Grapow (Masterplan) nichts zu beanstanden gibt. Fans von Stratovarius, ber Vanden Plas, bis zu Unisonic sollten hier ein Ohr riskieren.
   
<< vorheriges Review
YASHIN - The Renegades
nchstes Review >>
REDEMPTION - The Art Of Loss


 Weitere Artikel mit/ber DARK HORIZON:

Zufällige Reviews