Navigation
                
14. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

HIGH HOPES - Sights & Sounds
Band HIGH HOPES
Albumtitel Sights & Sounds
Label/Vertrieb Victory Records/Soulfood
Homepage www.facebook.com/ihavehighhopesofficial
Verffentlichung 05.02.2016
Laufzeit 32:11 Minuten
Autor Tony Werner
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
High Hopes kommen aus Reading, England, machen Melodic Hardcore mit ordentlicher Metalcore Kante und sind jetzt mit ihrem zweiten Longplayer "Sights & Sounds" bei Victory Records unter Vertrag. Gegrndet hat sich die Band 2012, stilistisch geht es in Richtung von The Ghost Inside und Comeback Kid. Die Musiker verstehen ihr Handwerk, das Album ist gut Produziert, der Sound klingt brillant und druckvoll und die Gitarristen beweisen ein gutes Hndchen fr Melodien. Auch Snger Nick Brooks gibt sich keine Ble und schreit sich souvern durch die Songs. Nach einem kurzen Spoken-Word Intro gehen High Hopes mit "The Callout" in die Vollen und dieser Hrtegrad zieht sich wie ein roter Faden durch das Album. "Sights & Sounds" bietet dem Hrer altbekanntes, viel Innovation sollte man daher nicht erwarten. Es hebt sich leider auch nicht von irgendwelchen anderen Melodic Hardcore Platten ab, was schade ist denn das Potenzial der Band ist deutlich zu hren, da ist also noch Luft nach oben. Trotzdem haben High Hopes ihre Momente und "Sights & Sounds" ist alles andere als ein schlechtes Album. Einzig der etwas dnne Gesang in den klaren Gesangpassagen ist fr mich wirklich zu bemngeln, ansonsten ist die Scheibe wirklich in Ordnung.
   
<< vorheriges Review
DEVILSKIN - We Rise
nchstes Review >>
DIE KAMMER - Season III - Solace In Insanity


 Weitere Artikel mit/ber HIGH HOPES:

Zufällige Reviews