Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

EGG BITES CHICKEN - Get Laid
Band EGG BITES CHICKEN
Albumtitel Get Laid
Label/Vertrieb Artist Station/Soulfood
Homepage www.egg-bites-chicken.de
Verffentlichung 26.02.2016
Laufzeit 54:20 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Zuerst wusste ich nicht so recht, was ich mit dieser CD anfangen sollte. Das Cover zeigt einen lustigen Haufen von vier Kerlen, die auf Erdkugeln aus Gummi durch die Gegend hpfen und ziemlich dmlich aus der Wsche schauen, whrend im Hintergrund die Erde als Komet auf die Welt zurast. Ich kannte die deutsch-schweizerische Kombo bisher auch nicht, lediglich die Ex-Band von Drummer Eric Maurice Gauthier sagt mir vom Namen her etwas (Terry Hoax). Jedenfalls scheint der Vierer gut drauf zu sein. Musikalisch bewegt sich das Quartett auf solidem Grund aus Alternative Rock, Punk und Pop. Snger Dandoo Rosenberg hat eine leicht kratzige Stimme, die ziemlich gut zu diesem Sound passt. "Ego" erffnet punkig poppig den Reigen aus ganzen 15 Stcken. "Save The World" ist ebenfalls von Punk und etwas Irish Folk beeinflusst und macht richtig gute Laune, wie berhaupt das Gros der Songs sehr positiv und tanzbar rberkommt. Ruhigere Tne werden auch angeschlagen, allerdings ohne zu sehr auf die Melancholietube zu drcken, was mir insgesamt gut gefllt (z.B. "Feeding The Fishes" oder "Mountain Top"). Karibische Sounds sind dann bei "Cuba Libre" Trumpf, das zudem mit knstlich spanischem Akzent gesungen wird und auch vom Text her saukomisch ist. Ein echtes Highlight! Mit "Rock`n Roll Nigger", im original von Patti Smith, befindet sich ein Coversong auf der Scheibe, die in einem richtig aufwendig gestalteten Digi-Pack steckt. Das gibt von mir einen Extrapunkt. Witzige Texte wie die Einleitung zu "Minor Drinking" (..."forget Flower Power, we got Happy Hour...") oder "Italian Shoes" sind allgengewrtig, die jedoch in ernsthafter Rockmusik verpackt werden. "Bodyparts" ist auch so ein Beispiel fr diesen Style, der super eingngig und extrem charmant einnehmend aus den Lautsprechern tnt. Im letzten Viertel fllt das Ganze jedoch leicht nach unten ab. Doch egal, "Get Laid" ist mir durchaus wert, mehrmals in meinem Player zu landen, weil die Platte sowohl absolut alltagstauglich, als auch als Party-Soundtrack geeignet ist. Gut gemacht!
   
<< vorheriges Review
MIDRIFF - Road Worn (EP)
nchstes Review >>
ONSLAUGHT - Live At The Slaughterhouse


Zufällige Reviews