Navigation
                
25. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

MASTER - An Epiphany Of Hate
Band MASTER
Albumtitel An Epiphany Of Hate
Label/Vertrieb FDA Rekotz/Soulfood
Homepage www.master-speckmetal.net
Verffentlichung 29.01.2016
Laufzeit 44:26 Minuten
Autor Marc Schallmaier
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Was macht eigentlich Paul Speckmann? Nun, er haut dem geneigten Death Metal Fan das nchste Album von seiner Stammkappelle MASTER um die Ohren. Nach "The New Elite" und dem vor zwei Jahren verffentlichten "The Witchhunt" kommt nun "An Epiphany Of Hate". Und was soll man sagen? Na klar, es gibt den ursprnglichen Death Metal wie man ihn von Papa Paul kennt. Ohne viel Schnrkeleien oder sonstigem Tinnef, einfach nur stumpf auf die Zwlf. Das kann man natrlich auf die Dauer langweilig finden, ich hingegen bekenne mich hiermit als MASTER Fan und finde das neue Album wieder einmal sehr gut. Klar, ein wenig Abwechslung und/oder Variationen wrden der Sache ab und an mal gut tun, aber das gehrt halt nicht zum Horizont von Paul Speckmann und seinen beiden tschechischen Mitstreitern. Das muss man akzeptieren, ansonsten ist man bei MASTER einfach an der falschen Adresse. Coole Riffs findet man unter anderem gleich im Opener "Subdue The Politican", "Face Your Fear" oder auch "Just Be Yourself". Der Titeltrack hingegen kommt etwas schleppender daher, kann aber ebenso berzeugen. Die Produktion ist wie gehabt bei MASTER: druckvoll, aber nicht zu steril. Und bei diesem Album muss man auch feststellen, das "An Epiphany Of Hate" ein eindruckvolles Cover bekommen hat. Stark, ein echter Hingucker!
Alles in Allem bleibt ein saugutes Death Metal Album, und man kann nur hoffen, dass MASTER fit bleiben und noch einige Alben dieser Gteklasse vom Stapel lassen.
   
<< vorheriges Review
RICK SPRINGFIELD - Rocket Science
nchstes Review >>
PRONG - X - No Absolutes


 Weitere Artikel mit/ber MASTER:

Zufällige Reviews