Navigation
                
17. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DIVERCIA - Cycle Of Zero
Band DIVERCIA
Albumtitel Cycle Of Zero
Label/Vertrieb Karmageddon Media
Homepage www.divercia.com
Verffentlichung 20.09.2004
Laufzeit 40:06 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Finnland, Land der Tausend Seen und ebenso vieler Metalbands! Einfach Wahnsinn was dieses circa. fnf Millionen starke Land hergibt! O.k. viele Musiker haben auch mehrere Bands, was die Anzahl erklren wrde, aber wenn ein Land im Moment METAL ist (egal welches Subgenre), dann Finnland!!!
Divercia gesellen sich mit ihrem zweiten Silberling "Cycle Of Zero" gerne in die Reihe, die von Bands wie Sentenced, Amorphis oder Charon geebnet wurde. Nur zocken Divercia keinen reinen Gothic Metal wie letztgenannte, sie haben auch eine Melodic Death Schlagseite, was besonders durch den variablen Gesang von Jyri Aarniva offensichtlich wird, er passt sich der Stimmung der Musik an. In seinen hrteren Parts erinnert er an Dark Tranquillity, whrend er sonst an typischen, finnischen Gothic Metal erinnert, ohne jedoch zu tief im Pathos zu ertrinken. Typisch finnisch sind auch die stets prsenten Keyboards von Jarno Hnninen. Diese sind aber gut eingebaut und arrangiert, nerven deshalb hchst selten, was auch ein Verdienst der melodisen, oft dominanten und "harten" Gitarrenriffs sind.
"Cycle Of Zero" ist ein Album, was mit der Zeit wchst, kein Meisterwerk, aber ein solides Stck Suomi-Metal! Nur die Spielzeit, ist wie in letzter Zeit so oft arg drftig. In diesen unseren Zeiten ist das kein feiner Zug. Andererseits sind auch keine Ausflle zu vermelden. Dafr sage ich : Kiitos!
   
<< vorheriges Review
REGICIDE - Viorus
nchstes Review >>
JPORTIT - Uumenissa


Zufällige Reviews