Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DROWNING POOL - Hellelujah
Band DROWNING POOL
Albumtitel Hellelujah
Label/Vertrieb Long Branch Records / SPV
Homepage www.drowningpool.com
Verffentlichung 05.02.2016
Laufzeit 50:21 Minuten
Autor Tobias Prengel
Bewertung 14 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Drowning Pool haben, trotz einiger Sngerwechsel Wechsel, einige bekannte Titel hervorgebracht, einer der bekanntesten ist "Bodies" der als inoffizielle Hymne des Irakkrieges gilt, dieser kommt auch in Filmen wie Tripple xXx und Rambo vor. Mit "Hellelujah" bringt Drowning Pool ein sehr starkes Album in den Pool des Alternative Metal Gerne. Mit ihrem Snger Jasen Moreno bekommen die Lieder eine sehr markante Note und man erkennt sie leicht wieder. Moreno schafft es mit seinem Gitarristen C.J. Pierce, dem Bassisten Steve Benton und dem Schlagzeuger Mike Luce mitreiende Titel, wie "We Are The Devil","Stomping Ground" und "Push", mit einem gewissem Groovefaktor zu schaffen, aber auch balladeske Lieder, wie "Another Name" und "Sympathy Depleted" haben sie drauf. Mit dem gewhlten Albumtitel betiteln sie nicht direkt einen Song aus dem Album selbst, aber als berschrift fr smtliche Lieder ist das kleine Wortspiel sehr gut gewhlt.

Fazit fr mich: smtliche Titel gefallen mir, einige davon sogar sehr gut. Durch starke Texte, einer hervorragender Stimme und Abwechslungsreichtum, schaffen es Drowning Pool 13 neue Songs zu kreieren die je nach persnlicher Stimmung und Gemt anheizen oder den Hrer gut entspannen lassen.
   
<< vorheriges Review
BEEHOOVER - Primitive Powers
nchstes Review >>
SCANNER - Hypertrace (Re-Release)


 Weitere Artikel mit/ber DROWNING POOL:

Zufällige Reviews