Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

CONQUERED MIND - Conqueror
Band CONQUERED MIND
Albumtitel Conqueror
Label/Vertrieb Gegentrend Records
Homepage www.facebook.com/conqueredmindstonerrock
Verffentlichung 2015
Laufzeit 44:05 Minuten
Autor Christian Schfer
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Bekanntlich knnen Schwaben alles auer Hochdeutsch. Das sei den besten Husle- und Autobauern der Welt verziehen- vor allem, wenn sie wie CONQUERED MIND, zeitgem und alternativ stoner-rocken. Zeitgem, weil die vier auf 1970er-Jahre-Verweise verzichten und eher an aktuelle FU MANCHU und die Franzosen von GLOWSUN erinnern als an die alten Recken, die uns das Genre vor rund 40 Jahren beschert haben. Neben allzeit fettem Bass- und Gitarrensound sowie wuchtigen Kesseln ist es die Stimme von Snger Jan Weitzenbrger, die hier besonders hervorsticht. Wie der die Aufnahmen wohl berstanden hat bzw. im Alltag klingt? Jedenfalls lsst der Gute sogar die SIXTY WATT SHAMAN-Dreckschleuder Dan Kerczwick ganz, ganz alt aussehen. Respekt!
"Conquerer" ist ein sehr ausgereiftes Album und zeigt, obwohl erst das insgesamt zweite der Band, Routine und Kreativitt beim Songwriting. Mit "You Gave Me Fire", "Don't Stop Me Now" (Cowbell, geil!), dem Titelsong "Conqueror" und vor allem "Heliophobia" sind hierauf richtige Hits versammelt. Nicht so gut gefllt mir an "Conquered Mind", dass die Songs -stoner-untypisch-recht kurz ausfallen. Gerade, wenn ich schn gemtlich am Kopfschtteln bin, ist die Nummer vorbei. Schade. Vielleicht htten die fleiigen Vier ja ein paar ihrer Lieder fr ein weiteres Album aufsparen knnen? Egal, ich hre die Platte richtig gern und empfehle allen Freunden von mit Herz und Hand gespielter Musik ein ausgiebiges Reinhren bei CONQUERED MIND!
   
<< vorheriges Review
JOHNNY CRASH - Electrified
nchstes Review >>
BLOODBOUND - One Night of Blood (CD+DVD


Zufällige Reviews