Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

GRAND SLAM - A New Dawn
Band GRAND SLAM
Albumtitel A New Dawn
Label/Vertrieb AOR Heaven/Soulfood
Homepage www.grandslamsweden.com
Verffentlichung 29.01.2016
Laufzeit 38:56 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Grand Slam ist ja eigentlich ein Begriff aus dem Tennis Sport der besagt, wenn ein Spieler bzw. Spielerin die vier grten Turniere in einer Saison gewinnt, also eine ganz groe Leistung bringt. Als Bandname schrt so etwas natrlich eine gewisse Erwartungshaltung bei mir, selbst wenn es sich um ein Langeisen Debt wie diesem handelt. Seit 2007 gibt es laut Info die gleichnamige AOR-Band aus Schweden, deren Mitglieder und deren ex-Bands wie Quadruple oder Hollywood mir allesamt unbekannt waren. Der Snger heit bzw. nennt sich Andy Sinner und hat eine Stimme, die mich unweigerlich an die von Michael Sweet (Stryper) erinnert. Rein musikalisch geht es ebenfalls in die Anfangsjahre der gestreiften Christen Rocker, das heit massentauglicher Melodic Rock beziehungsweise AOR ist hier Trumpf, halt nur ohne die kirchlichen Botschaften in den Texten. Dabei gefallen mir Melodien, Riffs, Chre und die Arbeit an den Instrumenten recht gut, auch wenn letztendlich nichts Neues geboten wird. Aber die Scheibe ist zudem ordentlich produziert. Es ist dieser Band anzumerken, da man schon acht Jahre zusammen musiziert, wenn auch erst eine EP sowie eine Teilnahme bei einer schwedischen Casting-Show bisher heraussprangen. Die Keyboards spielen bei Grand Slam ebenfalls eine wichtige Rolle, dominieren dabei aber zu keiner Zeit ber die Gitarren, was gut ist und weshalb ich guten Gewissens noch ber Rockmusik schreiben darf. Die Stcke sind eingngig und bewegen sich beim Hrtegrad im absoluten mittleren Bereich. "Get High" ist jedenfalls ein echter Hit und schreit frmlich nach der Repeat-Taste (Anspiel-Tip!). Da auch nicht allzu viele Balladen den Gesamteindruck berzuckern, darf sich der Melodic Freak dies feine Scheibchen gerne zulegen.
   
<< vorheriges Review
SIMO - Let Love Show The Way
nchstes Review >>
DARKER HALF - Never Surrender


Zufällige Reviews