Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

THE LAST FIGHT - Ave
Band THE LAST FIGHT
Albumtitel Ave
Label/Vertrieb Be True Music / SPV
Homepage www.facebook.com/thelastfight
Verffentlichung 11.12.2015
Laufzeit 41:47 Minuten
Autor Marc Fischer
Bewertung 6 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Mit dem Anspruch, mehr radiotaugliche Rockmusik schreiben zu wollen, schlossen sich 2010 die beiden italienischen Musiker James Dini, Snger und Gitarrist, und Drummer Gigi Colombo zusammen und grndeten THE LAST FIGHT. Mit dem aus Kln stammenden Leon Cohnen und dem ukrainischen Bassisten Yaroslav Bebko fand man noch die beiden anderen Besetzungsmitglieder, nun verffentlicht das Quartett mit "Ave" sein Debtalbum.
Eines muss man den Burschen auch auf Anhieb zugestehen: die radiotaugliche Rockmusik haben sie voll und ganz hinbekommen. "Ave" klingt doch sehr seicht und wird ziemlich schnell austauschbar. Die Songs sind dabei nicht per se alle schlecht - zwischendurch kommt so etwas auch ganz gut, wenn man wirklich mal kurzzeitig etwas Ruhe vom Geballer braucht. Aber das beschreibt dann auch gleich ein wenig die Negativseite. THE LAST FIGHT sind absolutes 'easy listening'. Das tut keinem weh, ist fr den Moment in Ordnung, hat aber dementsprechend auch nur die Halbwertszeit einer Zigarette. Das liegt vor allem daran, dass trotz des Attributs 'Rock' jegliche Hrte komplett auf der Strecke bleibt und die Melodien viel zu berechenbar werden. Positiv kann man festhalten, dass die Musik handgemacht ist und ohne Schnickschnack wie Samples, Keyboards oder zu vielen Effekten auskommt. Auf der anderen Seite kann man sich dann auch des fteren rgern, wenn dann wirklich nette Stcke wie "2K13" im Refrain mit sehr hohem Gesang schlicht versaut werden. Die Eier-Variante htte das Ganze doch etwas eigenstndiger werden lassen, stattdessen geht man den umgekehrten Weg und macht aus einem bis dato ordentlichen Song eine seifige Popnummer. Vielleicht gibt die Musik aber auch einfach nicht mehr her, denn schlielich hat man sich im Lager der Vier bewusst dazu entschieden, eben radiotaugliche Musik zu spielen. Und wenn das der Anspruch ist, kommt man nur zu dem Ergebnis, dass es geklappt hat.
Wer nun aufschreit und sagt, dass dies genau seine Baustelle ist, dem seien das zuvor erwhnte "2K13" und der aus meiner Sicht beste Track "Apple Of Your Eye" ans Herz gelegt. Dem Rest sei gesagt, dass die Wahrscheinlichkeit nicht mal gering ist, dass auch ihr in Zukunft mit THE LAST FIGHT konfrontiert werdet, wenn WDR, SAW, Fritz! und wie sie nicht alle heien, mitspielen und den Jungs eine Plattform bieten.
   
<< vorheriges Review
CRYPTEX - Madeleine Effect (Doppel-LP)
nchstes Review >>
HORSEMAN - Distortion Of Liberty


Zufällige Reviews