Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DOWN AMONG THE DEAD MAN - Exterminate! Annihilate! Destroy!
Band DOWN AMONG THE DEAD MAN
Albumtitel Exterminate! Annihilate! Destroy!
Label/Vertrieb Cyclone Empire / Soulfood
Homepage www.facebook.com/downamongthedeadmen
Verffentlichung 06.11.2015
Laufzeit 39:32 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Zwei Gren im Rockbusiness berschwemmen den Markt gerne und intensiv mit Projekten, das AOR / Hard Rock Frontiers Records aus Italien und Death Metal Musiker Rogga Johansson (Paganizer, The Grotesquery) aus Schweden. Die meisten seiner Alben sind daher auch Studioprojekte die er neben seinen Bands betreibt, wo er wahlweise singt, Bass oder Gitarre spielt. Ich muss sagen das liest sich schon ermdend da seine Musik halt immer Death Metal mal schwedisch, punkig oder leicht amerikanisch tnend beinhaltet. Nun bekomme ich durch einen Zufall die Ehre Down Among The Dead Man zu besprechen ein Projekt mit dem Exilbriten aus Dnemark Dave Ingram (Ex-Benediction / Bolt Thrower) und eines meiner liebsten Rchler im Todeszirkus. Dazu gesellt sich noch Drummer Matthias Fiebig. Was soll ich sagen? Auch dieses Ergebnis - 14 punkig, rohe Death Metal Lieder mit nicht mehr als drei Minuten Spielzeit kann sich hren lassen, obwohl hier eigentlich nichts Neues geboten wird. Da ich aber nicht so zugeschissen werde mit solcher Mucke ist es fr mich erfrischend. Kollegen die jede Menge Johansson Werke besprochen haben werden vielleicht ghnen, aber das hier macht wirklich Laune. Die doomige Anvil Covernummer "Forged In Fire" welche Ingram schonmal bei Benediction einrchelte funktioniert auch auf "Exterminate! Annihilate! Destroy!" ganz gut und hat mit Ex-Massacre Grunzer Kam Lee einen weiteren Kultmusiker des Genres am Start. Da Sound und das herrliche Klischeeartwork ebenfalls ein Treffer sind, gibt es nichts was gegen die Scheibe spricht. Whrend ich das hier schreibe hat der gute Rogga wahrscheinlich die beiden nchsten Projekte klargemacht.
   
<< vorheriges Review
VOODOO CIRCLE - Whiskey Fingers
nchstes Review >>
ERIMHA - Thesis Ov Warfare


Zufällige Reviews