Navigation
                
18. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

SAXON - Battering Ram
Band SAXON
Albumtitel Battering Ram
Label/Vertrieb UDR / Warner
Homepage www.saxon747.com
Verffentlichung 16.10.2015
Laufzeit 46:20 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Schon auf dem "Rockfels" Festival auf der Loreley haben die Sachsen neben einer Greatest Hits Setlist den Titelsong "Battering Ram" (Rammbock) des neuen mit einem herrlich altmodisch gemalten Cover versehenen Albums gespielt und somit Lust auf mehr gemacht. Hier zeigen die Sachen die teilweise in Deutschland, England und Frankreich leben das sie immer noch nicht zum alten Eisen gehren und mchtig Dampf unter den Kesseln haben. Das Album beginnt schon mal mit dem Titelsong gut rockend und zeigt dann einige formidable flotte Songs bei denen der unglaublicher weise schon 64 Jahre junge Biff Byford stark wie immer tnt und den Kompositionen seinen Stempel aufdrckt. Neben jede Menge flotten Liedern berhrt mich das balladeske und traurige "Kingdom of The Cross" was von den Schrecken des 1. Weltkrieges in Flandern erzhlt. Natrlich sind auch ein paar Standardrocker dabei die es sicherlich in keine Livesetlist schaffen werden, aber was ist ja bei Saxon immer schon so gewesen und trotzdem unterschreitet man nie ein bestimmtes Niveau. Auf mich wirken die Herren immer noch frisch, was auch das leicht vertrackte "Queen Of Hearts" gut beweist.
"Battering Ram" wird sicherlich nicht in die Top 5 der besten Saxon Alben einziehen, ist aber ein gutes Album das Spa macht und einiges zu bieten hat!
   
<< vorheriges Review
MIDGE URE - Breathe Again-Live & Extendet (2 CD)
nchstes Review >>
JARED JAMES NICHOLS - Highwayman (EP)


 Weitere Artikel mit/ber SAXON:

Zufällige Reviews