Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

CRACK UP - Buttoxin' Bloom
Band CRACK UP
Albumtitel Buttoxin' Bloom
Label/Vertrieb Moonstorm Records
Homepage www.crackup.de
Verffentlichung 2002
Laufzeit N/A
Autor Andre Kreuz
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Man war durchaus gespannt, wie sich die ehemaligen Death Metaller aus dem Pott entwickeln wrden, die letzten Alben zeigten ja schon deutlich, dass man sich selbst keinerlei Schranken unterwirft. So fand ich dann zum Beispiel "Heads will roll" schweinegeil und daran hat sich auch nach wie vor nix gendert! Auf "Buttoxin' Bloom" sind die Jungs noch einen Schritt weiter gegangen und es ist wirklich verdammt schwierig, diese Musik zu beschreiben... Schon der CD-Auftakt "Leaving Mexiko" spricht da Bnde. Coole Riffs, die stellenweise fast schon melancholisch anzuhren sind und ein beinahe punkrockiger Aufbau mischen sich hier zu einem wirklich ungewhnlichen Stck. Und trotzdem halte ich diese Nummer fr die unangefochtene Nummer Eins der Scheibe, einfach nur geil und leider viel zu kurz! Im weiteren Verlauf wird das musikalische Spektrum weiter munter erforscht und in Galaxien vorgedrungen, die noch nie eine ehemalige Todesblei-Combo zuvor betreten hat. Mal wird fast gegrunzt, dann schreit der ganze Haufen gleichzeitig seinen Frust in die Welt raus und an anderer Stelle klingen die Vox faszinierend verzerrt und obskur. Verstrkung gab es bei den Aufnahmen brigens von DISBELIEF Fronter Karsten Jger! Die Mucke verhlt sich, wie gesagt, hnlich variabel wie der Gesang und ist fr den gemeinen Death Metal Fan sicher kaum noch nachzuvollziehen. Langeweile kommt jedenfalls nie auf, jeder Song hat seinen ganz eigenen Charakter und vielleicht find ich das Teil deswegen schon ganz gut! Knnte aber auch an der lockeren Vortragsweise liegen, das ist definitiv eine CD fr den Sommer und fr ins Auto! Im Endeffekt kann ich "Buttoxin' Bloom" zwar lange nicht so viel abgewinnen, wie noch dem Killer "Heads will roll", aber lohnenswert ist die Anschaffung allemal! Erstaunt hat mich allerdings Titel Nr.5 "Oversized", da singt der Mikroschnder fast wie uns Peter Tgtgren in seinen klaren Momenten... Wer sich fr das Album interessiert und/oder nur die alten Sachen kennt, dem sei vor einem Blindkauf auf alle Flle zum Probehren geraten!
   
<< vorheriges Review
COURAGOUS - Remember
nchstes Review >>
CRADLE OF FILTH - Damnation And A Day


 Weitere Artikel mit/ber CRACK UP:

Zufällige Reviews