Navigation
                
20. Mai 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

FOR TODAY - Wake
Band FOR TODAY
Albumtitel Wake
Label/Vertrieb Nuclear Blast / Warner
Homepage www.facebook.com/fortoday
Alternative URL www.fortodayband.com/
Verffentlichung 02.10.2015
Laufzeit 37:00 Minuten
Autor Marc Fischer
Bewertung 7 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Normalerweise wchst eine gute Platte mit jedem Durchlauf und offenbart nach und nach ihre Strken. Zudem frdert sie meist von selbst den Drang, nachdem das letzte Lied abgespielt ist, erneut auf die Play-Taste zu drcken. Bei den amerikanischen FOR TODAY und ihrem inzwischen fnften Longplayer namens "Wake" gibt es hier mal genau den umgekehrten Weg.
Zu Beginn war ich vom Metalcore der Jungs aus Iowa recht angetan. Der Sound des Fnfers, der sich bereits 2005 grndete und von deren Anfangsformation lediglich noch Snger und Lead-Gitarrist Ryan Letru an Bord ist, ist wuchtig und drckt gut nach vorne. Die Gitarrenarbeit ist ebenfalls nicht schlecht und offenbart hier und dort nette Ideen, so wie es sich dann halt auch gehrt fr eine Metalcore-Truppe. Und auch die eine oder andere Gesangslinie wie im Stck "Broken Lens" oder "Hopeless Ambition" hat durchaus Ohrwurmcharakter. Je fter man "Wake" jedoch hrt, umso mehr offenbart sich, dass die Scheibe mehr und mehr Abnutzungserscheinungen zeigt. Die vielen Breakdowns werden dann nmlich leider nicht besser und die Gesangslinien verblassen von mal zu mal. Zwar bieten die beiden Nummern "Bitter Roots" und "Flooded Earth" mit ihren ruhigen Auftakten einen angenehmen Gegenpart zum sonstigen Geholze, sind allerdings im Gesamten betrachtet auch nichts anderes als die obligatorischen Dosenffnernummern fr den weiblichen Fananteil. "Bitter Roots" ist die Kuschelnummer, wo die Feuerzeuge oder respektive Smartphones gezckt werden, "Flooded Earth" zeigt mit dem Klavierintro eine etwas tiefere und emotionalere Note. Aber auch das ist ein eher altbekanntes Stilmittel, als das man hier in groe Jubelarien ausbrechen muss. Im Endeffekt ist es dann auch nichts anderes, als es viele andere Musiker dieses Segments schon so oft dargeboten haben. Das FOR TODAY zustzlich wohl auch noch einen mehr als blichen religisen Hintergrund pflegen, wie ein Wiki-Eintrag sagt, macht es fr mich dann auch nicht unbedingt einfacher.
Letztlich ist und bleibt es Musik, die inzwischen ber die Jahre nur noch kopiert und kopiert und kopiert wurde und damit mittlerweile auch vllig innovationsbefreit daherkommt. FOR TODAY kann man Szeneneulingen unbedarft empfehlen und werden eben dort auch sicher ihre Fans sammeln und haben. Fr alle anderen drfte die Beschreibung Metalcore ausreichen und jeder wei fr sich damit schon einzuordnen, ob "Wake" ein Album ist, was man sich in den Schrank stellt, oder eben nicht.
   
<< vorheriges Review
SCAVANGER - Rise Of The Scarab
nchstes Review >>
FLUISTERAARS - Luwte


Zufällige Reviews