Navigation
                
11. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

CIRCLE II CIRCLE - Reign Of Darkness
Band CIRCLE II CIRCLE
Albumtitel Reign Of Darkness
Label/Vertrieb ear music/edel
Homepage www.circle2circle.net
Verffentlichung 16.10.2015
Laufzeit 48:25 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Herrje, gerade ich als bekennender Savatage Fan darf die neue Circle II Circle Scheibe besprechen! Zak Stevens spielte ja dieses Jahr in Wacken quasi parallel mit Savatage und dem Trans-Siberian Orchestra, was ich mir im Fernsehen angeschaut habe und mich ehrlich gesagt nicht so vom Hocker gerissen hat. Meiner Meinung nach ist aus diesen Dingen ein viel zu kommerzieller Quatsch geworden! Gut, die Platten von Circle II Circle waren fr mch immer schon irgendwie besser als der bombastische Weihnachtskram vom TSO und vor allem viel nher an den seeligen Zeiten von Savatage. Doch als echter Ersatz konnte Zak mit seiner Combo genauso wenig herhalten wie es Jon Oliva mit seinen Solo Sachen versucht hat. Criss Oliva ist nun mal tot, so bitter es auch ist!
Einerlei, die neue C II C betrachte ich deshalb mal aus sicherer Entfernung, wobei "Reign Of Darkness" gar kein so schlechtes Bild abgibt. Sicherlich erinnert vieles an Savatage, so wie das instrumentale Intro "Over-Underture" oder der gleich darauf folgende richtige Opener "Victim Of The Night" bzw. die grandiose Piano Ballade "Solitary Rain" . Doch Zak war schlielich auch mal Snger bei Savatage, wenn auch die Alben mit ihm nicht an Zeiten von "Gutter Ballet" oder "Streets" heranreichten. Durch den Queen-migen Mix aus harten Gitarren und Klavier, gepaart mit ordentlichen Melodien geht das fast automatisch in diese Richtung, was aber auch gewollt sein drfte... Doch verdammt noch mal, ich gebe zu dass da noch mehr richtig geile Mucke dabei ist, die da aus den Speakern tnt. Mehr Metal als bei Songs wie "Deep Within" mit hartem Double Bass oder "One More Day" geht bei Circle II Circle wohl nicht und der hat genug eigene Merkmale, um diese Band weiterhin zu mgen, wenn auch die richtigen Hits wieder einmal fehlen. Eigentlich ist diese Platte eine gelungene Fortsetzung des Vorgngers "Seasons Will Fall", der ja beileibe nicht von schlechten Eltern war. Mehr gibt es von meiner Seite aus auch schon nicht zu sagen, denn berraschungen bleiben weitgehend aus. Savatage gibt es ja seit Wacken in diesem Jahr offiziell wieder und die Geldgeilheit wird irgendwann vielleicht eine neue Platte unter diesem Banner hervorbringen, bei der sich Oliva und Stevens den Gesang teilen. Ob die dann besser werden wird als diese Circle II Circle CD steht allerdings noch in den Sternen...so sagt es jedenfalls mein Metal-Orakel!
   
<< vorheriges Review
TANK - Valley Of Tears
nchstes Review >>
MARTINA EDOFF - Unity


 Weitere Artikel mit/ber CIRCLE II CIRCLE:

Zufällige Reviews