Navigation
                
20. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DETH ENEMY - Unmovable
Band DETH ENEMY
Albumtitel Unmovable
Label/Vertrieb Big Sky Song/Al!ve
Homepage www.dethenemy.com
Verffentlichung 25.09.2015
Laufzeit 48:23 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Power Rock aus Australien klingt zunchst nicht sonderlich interessant, weil man fast automatisch an die Oldies von AC/DC denkt. Doch Deth Enemy sind auf einem vllig anderen Dampfer unterwegs. Das junge Trio um die Brder Al (Gitarre/Gesang) und Frankie Caiulo (Schlagzeug) starteten zunchst in einer Cover Band, als sie sich 2011 entschlossen, eigene Musik zu machen und die auch zu schreiben. Ihr erstes Demo schickten sie selbstbewusst der Produzenten-Ikone Andy Jackson (u.a. Pink Floyd), der sich absolut begeistert zeigte. Der empfahl ihnen seinen Kollegen Tom E. Morrison aus London, der zusammen mit den Caiulo Brothers Bass und Keyboards einspielte und dieses Debt nach und nach produzierte. Herausgekommen ist ein wirklich starkes Rock Album, das genauso energetisch wie melodisch unweigerlich aus den Puschen kommt und eine Menge an Ideen bzw. Einflssen erkennen lt. Klassischer Hard Rock ("The Hammer"), etwas Stoner (wie der Opener "C.O.D"), ein bichen unvermeintlicher Blues ("Dark Side Of The Blues") oder moderneres Metal Zeug mit verzerrter Stimme vorgetragen ("Disciple"), alles klingt sehr frisch und unverbraucht. Zwei wunderbare Balladen sind ebenfalls unter den dreizehn Stcken, so dass ab und an das Tempo zurckgefahren wird und Zeit zum Durchatmen bleibt. Wenn mein 12-jhriger Sohn mit dieser CD um die Ecke gekommen wre, htte ich sie mir augenblicklich kopiert und ihm ein T-Shirt auf der Homepage bestellt. Deth Enemy mssen jetzt schleunigst zusehen, dass sie sich einen Basser sowie einen Keyboarder fr Live Auftritte besorgen, damit es bald auch auf der Bhne losgehen kann. Wenn das gelingt, bin ich auf weitere Taten der Jungs aus Down Under gespannt. Der Anfang klingt jedenfalls schon mal sehr vielversprechend und gar nicht so unbeweglich wie es der Titel besagt!
   
<< vorheriges Review
ROCKWASSER - Immer Noch Nicht Satt
nchstes Review >>
WE CAME AS ROMANS - We Came As Romans


Zufällige Reviews