Navigation
                
24. April 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

GET DEAD - Tall Cans And Loose Ends
Band GET DEAD
Albumtitel Tall Cans And Loose Ends
Label/Vertrieb Gunner Records/Broken Silence
Homepage www.facebook.com/getdeadband
Verffentlichung 04.09.2015
Laufzeit 39:31 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Irish Folk Punk fast nur mit akustischen Instrumenten, kann das gut klingen? Oh ja, das geht wirklich wunderbar, am einfachsten ihr stellt euch die Musik der Pogues noch einmal vor. Aber Get Dead kommen nicht von der Grnen Insel, noch nicht mal aus Grobritannien. Die Burschen kommen aus den USA, genauer gesagt aus San Francisco und verffentlichen ihr Debt Album aus dem Jahr 2012 noch einmal auf einem richtigen Label, denn vorher war es lediglich als Download sowie in begrenzter Stckzahl und sehr einfach gehalten im Pappschuber bei Konzerten zu haben. Instrumente wie Banjo, Glockenspiel, Akkordeon, Mandoline, Cello oder Flten kann man einfach schneller spielen, so dass die Musik genauso mitreiend rockt wie mit elektrischen Gitarren, oder? Die Themen sind ebenfalls "einfach" gehalten, es geht um gebrochene Herzen, Feiern und unterwegs sein, also typische Kneipenmusik. Wer auf Irish Folk mit punkiger Attitde steht oder wie gesagt einfach die Pogues liebt, ist bei dieser Band hier ebenfalls bestens aufgehoben. Zwischendrin ist jedoch tatschlich auch die Elektrische zu hren, wie in "Battle Lines" oder im Intro zu "Rosebud". Und "Lead Foot" kann mit ner Portion Country Flair ebenfalls punkten. Eine interessante Combo, nach denen die Bhnen im Festzelt einfach schreien mssen! Eine Scheibe, bei der der Spafaktor enorm hoch ist und die der ideale Begleiter beim exessiven Alkoholkonsum ist. So wie frher die Pogues eben, die sich ja leider mehr und mehr aus dem Geschft zurckziehen. Doch adquater Ersatz naht...
   
<< vorheriges Review
MANTRA - 14 D
nchstes Review >>
JOHN ALLEN - Orphan Keys (EP)


Zufällige Reviews