Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

MARK SHELTON - Obsidian Dreams
Band MARK SHELTON
Albumtitel Obsidian Dreams
Label/Vertrieb Goldencore/Zyx
Homepage www.manillaroad.net
Alternative URL bei facebook
Verffentlichung 28.08.2015
Laufzeit 47:15 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Mark "The Shark" Shelton drfte den meisten von euch als Frontmann und Kopf der US-Epic Metaller von Manilla Road ein Begriff sein. Bei seinem neusten Solo-Album lebt er allerdings vermehrt seine akustische und ruhige Seite aus, was dem Snger mit der groartigen Stimme ja beraus gut steht. Wer die ruhigen Sachen seiner Stammcombo gerne mag, der wird auch hier bedenkenlos zugreifen drfen, denn allzu schnulzig ist keiner der neun Songs ausgefallen. Und mit "Tree Of Life" ist schlielich auch ein echter Manilla Road Track in etwas anderer Form enthalten.
Einflsse aus Folk mit vielen seiner Facetten wie keltischen oder gar karibischen Elementen machen dieses wunderschne und entspannte Album aus, das ganz hervorragend zum nahenden Herbst passt. Es ist allerdings kein nagelneues Album, denn der Gute nahm es schon 2009 noch unter dem Namen "The Shark Project" auf, es wurde allerdings bis jetzt nur als Download angeboten, dafr mit drei Songs mehr. Warum diese jetzt weggelassen wurden, wei ich ehrlich gesagt nicht. Daran waren jedenfalls auch sein ehemaliger Manilla Road Mitstreiter Andrew Coss sowie Gattin Stacey Shelton beteiligt, beide im Background zu hren. Doch ich finde es insgesamt super, dass es dieses schne Stck Musik nun auch in physischer Form zu haben ist. "Obsidian Dreams" ist zwar nicht so vielschichtig wie Warren Hayne`s Album "Ashes & Dust", aber trotzdem ein atmosphrisch dichtes, episches und einfach relaxtes Akustik-Album fr die ruhigeren Momente im Leben. Nicht mehr, aber auch nicht weniger!
   
<< vorheriges Review
LIGHTNING - Road To Ninja
nchstes Review >>
BUCKCHERRY - Rock N' Roll


Zufällige Reviews