Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

RIVERSIDE - Love, Fear And The Time Machine
Band RIVERSIDE
Albumtitel Love, Fear And The Time Machine
Label/Vertrieb InsideOut/Universal
Homepage www.riversideband.pl
Verffentlichung 04.09.2015
Laufzeit 60:25 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die Proggies Riverside aus Polen verffentlichen ihre neuste Scheibe, die sechste, am gleichen Tag wie Iron Maiden ihr "Book Of Souls". Warum ich das anmerke wei ich selber nicht, es fiel mir halt grad so ein. Musikalisch ist es ja auch ein riesengroer Unterschied, gerade weil auf "Love, Fear And The Time Machine" dieses mal die sanfteren Tne vorherrschen. Schon der Opener mit dem skurilen Titel "Lost (Why Should I Be Frightened By A Hat?)" gibt die Richtung vor, ein sanfter, getragener Song, der auch sehr gut auf ein Solo-Album von David Gilmour passen wrde. Mariusz Duda singt ja auch in einer hnlichen Stimmlage wie Gilmour, weshalb Vergleiche mit ihm bzw. Pink Floyd oder RPWL nahe liegen. Kaum noch komplizierte Sachen sind zu vernehmen und wenn Duda auf "#Addicted" so hoch wie Morten Harket von AHA singt, dann tendiert die Sache sogar stark in poppige Gefilde. Gott sei Dank gibt es dann noch solch groartige Stcke wie "Saturade Me", das durch ein starkes und fetziges Intro geprgt wird und dann doch wieder an Anathema erinnert. Zum Ende hin wird es aber wieder ruhiger und die beiden Stcke "Afloat" und das ber achtmintige "Towards The Blue Horizon" sind vertrumte Perlen und gerieten wunderbar melancholisch. Lunatic Soul, das Side-Project von Mariusz Duda lassen gren! Mir gefllt diese Art der sanften Prog Musik wirklich sehr gut, Kopfhrer auf, ein gutes Glas Wein und wegtrumen ist angesagt. Eine groartige Band mit einem sehr starken und atmosphrisch dichten Album!
   
<< vorheriges Review
JONNE JRVEL - Jonne
nchstes Review >>
NEW LIGHT CHOIR - Volume 2


 Weitere Artikel mit/ber RIVERSIDE:

Zufällige Reviews