Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

CROWN OF THORNZ - Nothing But Tragedy (7-Inch)
Band CROWN OF THORNZ
Albumtitel Nothing But Tragedy (7-Inch)
Label/Vertrieb Bridge 9 / Soulfood
Homepage www.facebook.com/crownofthornznyhc
Verffentlichung 14.08.2015
Laufzeit 09:19 Minuten
Autor Marc Fischer
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
Dan Singer a.k.a. Danny Diablo a.k.a. Lord Ezec ist zurck! Ein Mann, dessen Legendenstatus im New Yorker Hardcore wohl nur von Roger Miret erreicht wird, verffentlicht nach 17 Jahren mit CROWN OF THORNZ eine neue Single und 7-Inch. In den Neunzigern galt die Band neben Madball, Agnostic Front und H2O noch als das nchste groe Ding, ehe die Bandaktivitten nach einem Album und zwei EPs eingestellt wurden. Das war jedoch bereits 1998 und knnte auch schwer mit dem Gefngnisaufenthalt Singers' zur selben Zeit zu tun gehabt haben. Elf Jahre spter, 2009, rief der Graffiti- und HipHop-Knstler seine alte Truppe wieder zusammen und nun gibt es, nur sechs Jahre spter, mit "Nothing But Tragedy" ein erstes Lebenszeichen der Amis.
Die 7-Inch beinhaltet zwei Tracks, die unterschiedlicher nicht sein knnten, jedoch aufhorchen lassen. Whrend "The Kiss Of Death" noch als typischer NY-Hardcoresong im modernen Gewand daherkommt und eine gute stampfende Attitde mitbringt, ist der zweite Song "No Reason Why" schon fast balladesk. Die Herangehensweise an beide Stcke wirkt aber vllig losgelst von gngigen Klischees und berzeugt mit guten Ideen und Wendungen in der Dramaturgie. Gem dem Fall, dass es nun nicht wieder 17 Jahre dauert, bis CROWN OF THORNZ dann auch mit einem Album um die Ecke kommen, drfen sich die Hardcore Jnger auf einiges gefasst machen.
   
<< vorheriges Review
NOCTUM - Until Then... Until The End
nchstes Review >>
SKELETAL REMAINS - Condemned To Misery


Zufällige Reviews