Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

RUSTY PACEMAKER - Ruins
Band RUSTY PACEMAKER
Albumtitel Ruins
Label/Vertrieb Solanum Records
Homepage www.rustypacemaker.com
Verffentlichung 22.05.2015
Laufzeit 53:24 Minuten
Autor Johannes Albert
Bewertung 7 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Wenn man dem Album ''Ruins'' etwas nachsagen kann, dann dass es von der ersten bis zur letzten Note eine extrem ruhige und dstere Atmosphre verbreitet.
Beim Anhren der zweiten Scheibe des sterreichers RUSTY PACEMAKER kann man nicht wirklich das Licht am Ende des Tunnels sehen. Das lsst sich jetzt nicht nur auf die allgemeine Stimmungslage des Rundlings bertragen. Wenn man eine Spielzeit von knapp 54 Minuten anpeilt, sollte man doch etwas Abwechslung oder Ideenreichtum in sein Werk einbauen. Stattdessen pltschern die zehn Gothic Rock Tracks nur ganz gemchlich vor sich her und man irrt knapp eine Stunde lang durch den stockdsteren Raum der Kreativitt. Es gibt nicht wirklich einen Spannungsbogen, der mal etwas Schwung in die Sache bringen wrde. Das Ganze wirkt fr mich ehrlich gesagt zu monoton und zu steril. Der Gesang kommt nicht wirklich in die Gnge und die Instrumente begngen sich minimalistischer Strukturen. Das kann unter Umstnden auch mal ganz gut passen, aber irgendwie schafft es ''Ruins'' in keinster Weise mich in seinen Bann zu ziehen, sodass ich recht schnell Lust auf etwas anderes bekomme.
Somit kann ich nur Fans des Genres empfehlen, sich diese Platte mal genauer anzuhren um sich selbst ein Urteil zu bilden. Fr mehr reicht es aber von meiner Seite aus leider nicht.
   
<< vorheriges Review
VIOLENTOR - Maniacs
nchstes Review >>
AXEMASTER - Overture To Madness


Zufällige Reviews