Navigation
                
13. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

TO THE RATS AND WOLVES - Neverland
Band TO THE RATS AND WOLVES
Albumtitel Neverland
Label/Vertrieb Karma Recordings
Homepage www.faceboo.com/totheratsandwolves
Verffentlichung 01.05.2015
Laufzeit 34:48 Minuten
Autor Axel Gerhartz
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
"Neverland heit" das Debt Album der Essener Jungs von To The Rats And Wolves. Ob der Name etwas Bestimmtes aussagen soll, keine Ahnung. Das was drauf ist, gefllt. Mit kleinen Abstrichen. Es handelt sich hier um eine Metalcore/Hardcore Platte mit Elektro-Einschben. Das Ganze ist sehr ordentlich gemacht und zu keiner Sekunde nervig, wie es oft bei Genre-Kollegen der Fall ist. Die Breakdowns gewinnen zwar keinen Innovationspreis sind aber gut platziert, haben Eier und verkommen nicht zum Selbstzweck. Das haben die Songs auch gar nicht ntig. Das restliche Material drum herum ist stark genug. Teilweise sogar so stark, dass es keine Breakdowns gebraucht htte. Das ist allerdings Geschmackssache. Die Lieder gehen alle richtig gut nach vorne und haben durch die starke Gesangsstimme von Snger Dixi oder Nico (ich konnte leider nicht genau heraus finden, wer was bernimmt) einen Wiedererkennungswert. Dazu kommt noch, dass sich fast jeder Song ins Gehr setzt und dass man sich auch nicht schmen muss, weil man mal eine so genannte Trancecore-Platte gut findet. Einzig der Feature-Song mit Eskimo Callboy und die Rausschmeier Ballade bewirken den Abzug in der Punktvergabe. "Kill The DJ" ist bestimmt als Party-Song gedacht und wird auch als solches funktionieren jedoch klingt er so dermaen nach ihren Feature-Partnern, das das einem schon etwas aufstt und so recht passen tut er dadurch auch nicht zum Rest der Platte, schade. "Ghosts" ist dann die obligatorische Ballade zum Ende hin, die aber so kitschig und schleimig aus den Boxen tropft, das die zuvor genannten Grnde zu "Kill The DJ" auch hier greifen.
Um noch etwas Positives zum Abschluss zu sagen: der Sound ist sehr organisch, trotz der Elektro-Spielereien und knallt einem richtig fett entgegen. Daumen hoch!
   
<< vorheriges Review
DISTRICT 97 - In Vaults
nchstes Review >>
UNBOUND - Wicked World


Zufällige Reviews