Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

NERGARD - A Bit Closer To Heaven
Band NERGARD
Albumtitel A Bit Closer To Heaven
Label/Vertrieb Battlegod Productions/H'Art Musik
Homepage www.facebook.com/nergardmusic
Verffentlichung 01.06.2015
Laufzeit 45:11 Minuten
Autor Matthias Decklar
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Wirklich Lust die neue Adramelch aus dem Player zu nehmen hatte ich nicht, als die zweite Produktion des norwegischen Projekts NERGARD in den Briefkasten flatterte. Dann traf es mich aber hammerhart. Der Albumtitel ist tatschlich wrtlich zu nehmen. Diese Kombination aus sen Melodien, griffigen Harmonien, liebevoller Gitarrenarbeit und groen Chren ist einfach nur klasse und bietet eine dreiviertel Stunde beste musikalische Unterhaltung. Das fesselnde Epos "On Through The Storm" luft sich immer noch wund und nach ein paar Durchlufen der gesamten Scheibe befindet man sich in einem regelrechten Rausch der Melodien. Hauptsongwriter Andreas Nergard hat sich einige namhafte Musiker ins Boot geholt und Snger wie Ralf Scheepers (Primal Fear) oder die zauberhafte Elize Ryd (Amaranthe) sind sichere Bnke am Mikro. Der krachende Opener "Lights And Shadows" fhrt den Fan eigentlich in die Irre, denn die rifforientierte Powernummer steht im Gesamtkontext des Albums alleine da. Ansonsten dominiert abwechslungsreicher, anspruchsvoller Rock, der immer wieder mit progressiven Elementen angereichert wird und somit auch nicht leicht auszurechnen ist. Die acht Sngerinnen und Snger berbieten sich in spannenden Duetten oder liefern als Solisten Glanzleistungen ab, die durch das berragende Songwriting bestes untersttzt werden. Hier kann man als anspruchsvoller Hardrockfan bedenkenlos zugreifen.
   
<< vorheriges Review
PRO-PAIN - Voice Of Rebellion
nchstes Review >>
ROCKSTARFRAME - Rock'N'Roll Mafia


 Weitere Artikel mit/ber NERGARD:

Zufällige Reviews