Navigation
                
15. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

PRO-PAIN - Voice Of Rebellion
Band PRO-PAIN
Albumtitel Voice Of Rebellion
Label/Vertrieb Steamhammer / SPV
Homepage www.pro-pain.com/
Verffentlichung 21.06.2015
Laufzeit 43:27 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die New Yorker Urgesteine des sogenannten Hardcore Metals was wenig mit der heutigen Metalcorewelle zu tun hat, sind musikalisch immer ein Fels in der Brandung. So ist es auch nicht verwunderlich, dass die 2015er Abrissbirne, das 15.(?!) Studioalbum "Voice Of Rebellion" ALLE Trademarks der Band verinnerlicht und mit dem charismatischen Brllgesang von Bassist Gary Meskil sowie messerscharfen Riffs punkten kann. Thras , Hardcore, Pro-Pain klingen einzigartig! Das Ganze ist wuchtig und packend produziert worden, wobei die 14 Lieder nicht die 45 Minuten Marke berschreiten. Manchmal wie beim sehr kurzen "Take It To The Grave" haben die Herren gar einen richtigen fast old school Hardcore Touch. Nur der Titelsong ist mit vier Minuten schon berlang, ansonsten ist die von Gary Meskil im Alleingang geschriebene Scheibe eher mit drei Minuten und weniger bei der Songdauer im Ring. Ich finde es unglaublich, dass bei solch einer doch limitierten Bandbreite und einem Debt was 1992 (!) erschienenen ist solch eine spannende Scheibe heraus kommt. Hits wie der Titelsong und das durch Polizeisirenen und Gastrapper auf " gefhrlich" gebrstete "No Fly Zone" (toller Stampfer!) und "Fuck This Life" sind Hits fr die Ewigkeit im Liverepertoire der Amis und davon gibt es hier noch mehr zu finden. Natrlich gibt es auch 2015 keine Balladen oder Instrumentalsongs oder gar Keyboards, ich wollte es aber nur noch mal besttigen.
Pro-Pain gehren in dieser Verfassung sicherlich nicht zum alten Eisen!
   
<< vorheriges Review
WXR - Nur Du (3 Track MCD)
nchstes Review >>
NERGARD - A Bit Closer To Heaven


 Weitere Artikel mit/ber PRO-PAIN:

Zufällige Reviews